Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

Medikamente gegen Angst

SOLO

New Member
Registriert
8 Dez. 2022
Beiträge
15
Hallo,
ich hatte 2021 meine dritte Psychose. Bin jetzt 34 Jahre alt. hatte 2 Psychosen und dann mit einer geringen Solian Dosis lange keine Probleme. Erst nach der dritten Episode haben die Probleme richtig begonnen. Ich habe leider starke Anspannung und Angstzustände. Je größer die ANgst und Anspannung, desto mehr Paranoia bekomme ich. Ich nehme momentan 800mg Solian, Depakine 2000mg, Quetiapin retard 50mg und Pregabalin 75mg am Tag. also sehr viel. Benzos soll ich nicht nehmen, auch wenn die am besten gegen die Paranoia wirken. Kennt das noch wer, dass die Paranoia weggeht wenn Angstlösende mittel genommen werden? Das Solian hilft irgendwie nicht gegen die Paranoia obwohl es das eigentlich sollte. Ich bin mittlerweile sehr verzweifelt. Die Meds stimmen forn und hinten nicht. Kann kein normales Leben mehr führen. Hat jemand einen Rat für mich?

LG SOLO
 
Digga hau die Medis raus - kannste dich direkt ins wachkoma befördern...
 
Kann kein normales Leben mehr führen. Hat jemand einen Rat für mich?

LG SOLO
Probier am besten die Medikamente-Empfehlung aus, indem du dir diese einzigartige Kombi verordnen lässt.
Aripiprazol(Abilify) ist auch so ein sehr gutes Neuroleptikum, aber das besondere sind die Antidepressiva, wo Bupropion die Situation deutlich verbessern kann.
 
Abilify hat bei mir ganz schlimme Zustände ausgelöst. Hatte dann noch mehr Angst. Buprobion hat bei mir keine Wirkung gezeigt.
 
Das beste Mittel gegen Angst ist Lorazepam. Wirkt angstlösend, beruhigend und stimmungsaufhellend.
 
Das beste Mittel gegen Angst ist Lorazepam. Wirkt angstlösend, beruhigend und stimmungsaufhellend.
Ich weiß, aber das macht ja leider süchtig. und momentan würde ich 1mg täglich brauchen. wahrscheinlich auch über eine zeit von einem halben jahr. bin mir nicht sicher ob ich da aus der sucht wieder rauskomme
 
50 mg Quetiapin ist nicht viel. Du müsstest mindestens 450 davon nehmen, weil es erst ab da antipsychotisch wirkt. Ich empfehle, das Solian erheblich zu reduzieren und stattdessen entweder eben das Quetiapin zu erhöhen oder halt mit Abilify zu beginnen.
Lorazepam ist ein gutes Medikament, ich würde das allerdings nicht dauerhaft einnehmen, eben wegen dem Suchtpotenzial. Da macht man sich nur noch ne Baustelle mit, völlig unnötig.

Lg
 
Reagila ist ein Antipsychotikum, was gut gegen Negativsymptome wirkt und dann könnte man es noch mit einem Antidepressivum gegen die Angst versuchen. Mir hat das beides ganz gut geholfen. Ich nehme allerdings auch noch Lithium ein. Das soll ja auch noch mal antidepressiv wirken.
 
@ solo

Ich habe das Lorazepam jahrelang genommen. Von heute auf morgen setzte ich es ab. Die Entzugserscheinungen waren minimal. Das Amisulprid solltest du auf 400 mg reduzieren. Das ist viel schwieriger loszukriegen als das Lorazepam. In der Psychiatrie kriegt man 3 Monate lang Lorazepam, dann wird abgesetzt. War auch kein Problem für mich. Keine Entzugserscheinungen! Frag mal deinen Arzt, ob du so lange du Ängste verspürst das Lorazepam verschrieben bekommst.
 
Kennt das noch wer, dass die Paranoia weggeht wenn Angstlösende mittel genommen werden? Das Solian hilft irgendwie nicht gegen die Paranoia obwohl es das eigentlich sollte. Ich bin mittlerweile sehr verzweifelt. Die Meds stimmen forn und hinten nicht. Kann kein normales Leben mehr führen. Hat jemand einen Rat für mich?
Du solltest einfach mal völlig andere Medikamente ausprobieren, damit du einen Vergleich hast.
Es gibt ganz unterschiedliche Formen von Ängsten, teils können auch Antidepressiva wie Citalopram oder Bupropion(auch wenn es relativ schwach ist) helfen.
Problem ist eben, dass die Neuroleptika, die Wirkung der Antidepressiva herabsetzen. Gewisse Ängste und starke Emotionalität werden etwa durch SSRI Antidepressiva, die eher gleichgültig machen, reduziert. Andere (innere) Ängste können eben auch mit Bupropion, was völlig anders wirkt, besser werden.

Man müsste erstmal wissen, was für Ängste das bei dir sind. Ich hatte von den hohen Dosierungen in der Klinik ein extrem starkes Herzstechen bekommen, was wohl auch Ängste gewesen sind, die ich psychosomatisch gespürt habe.

Abilify hat bei mir ganz schlimme Zustände ausgelöst. Hatte dann noch mehr Angst. Buprobion hat bei mir keine Wirkung gezeigt.
Wie lange hattest du Aripiprazol und welche Dosis? Welche Zustände meinst du, also das würde ich gerne genauer wissen.
Charakterlich würde ich sagen, macht Aripiprazol eher selbstbewusst und löst solche Ängste, aber es gibt ja wirklich viele Formen von Angst.
Hattest du Abilify als Einzelwirkstoff oder gleichzeitig andere Neuroleptika?
 
Welche Ängste hast du genau @SOLO ?
Es wäre gut, wenn du die Situationen, indem Ängste auftreten, etwas umschreibst. Es gibt klar auch paranoide Ängste, aber diese sollten mit Neuroleptika normal ziemlich reduziert sein.
Bin ja auch nur Betroffener, aber ich kenne zumindest viele Ängste, die man hat und was mir geholfen hat. Bei manchen Ängsten muss man ja eventuell psychologisch vorgehen, weil Ängste ja häufig ihren Sinn haben oder eventuell ein Traumata vorliegt.
 
Nein ich hab solian dazu genommen. Ich hab ganz starke unruhe gehabt und war sehr high
Dieses "high" Gefühl sollte wirklich nur Anfangs auftreten, wenn die Wirkung ansetzt. Kenne das Gefühl auch wobei das ja auch eher dann aufgetreten ist, wenn ich vorher Akut war.
Das Solian könnte zu viel gewesen sein, weil Abilify schon etwas Unruhig machen kann und man da eben aufpassen muss wenn man es mit anderen Medikamenten kombiniert.
Wie lange hast du es eingenommen und welche Dosis?
 
1 woche die hälfte der niedrigsten dosis... und es hatte schon so starke symptome gemacht
Dann war das zu wenig. 5mg ist Minimum und wenn du darunter einnimmst oder mehr brauchst, dann tritt klar Unruhe auf, weil es eben diese Mindestdosierung aus gutem Grund gibt.
Warum hast du nur die Hälfte genommen, also dann vermutlich entgegen ärztlichem Rat!?
Wenn es so ist, dann wäre Abilify noch einen Versuch wert, weil es schon bei bestimmten Ängsten und Schüchternheit / Zurückgezogenheit helfen kann. Auch diese verstärkte Unruhe ist unter einer zu kleinen Dosis normal.
Bei zu hohen Dosierungen gibt es zwar auch Unruhe, aber das ist dann eher Akathisie(Sitzunruhe).
Ich würde dir das in einer höheren Dosis (etwa 5 bis 15mg) empfehlen, eben dann als Monotherapie, sodass du kein weiteres Neuroleptikum dazu einnimmst.
Eine Woche oder länger unterhalb der Minimaldosis bringt also nichts. Womöglich hattest du zu viel Angst vor diesem Wirkstoff, obwohl Aripiprazol verglichen zu anderen Neuroleptika durchaus mit das Verträglichste ist.
Also besser 3-6 Wochen testen (ohne andere Medikamente und mit Mindestdosis wo du dann Beruhigung spüren solltest)
 
Manche vetragen halt kein Abilify und dürfen es nicht mehr nehmen.
Bei Abillify kann die Vertäglichkeit halt je nach Person extrem unterschiedlich sein.
 
Zurück
Oben Unten