Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

Kiffen und Psychose - ein Gen macht den Unterschied

  • Ersteller Ersteller Gelöschtes Mitglied 1542
  • Erstellt am Erstellt am
G

Gelöschtes Mitglied 1542

Guest
Eine Genvariation sorgt dafür, dass man vom Kiffen sicher eine Psychose bekommen kann

https://www.drugcom.de/news/cannabi...fer haben ein erhöhtes Risiko,Das ist bekannt.

Das ist leider viel zu wenig bekannt, weswegen Leute, die diese Genvariation nicht haben, kein Verständnis für uns haben.
(Bin auch betroffen)

Oft wird man von ihnen nach der ersten Psychose weiter zum Kiffen animiert und irgendwann fallengelassen, weil man "komisch" wird, "hängen bleibt".

Da sie selber keine Symptome bekommen, stellen sie jeden, der sagt "Kiffen sollte man nicht verharmlosen" als bösen Spielverderber hin.

Der Gruppenzwang in solchen ("Freundes")Konsumentenkreisen, in denen der einzige Freund der Joint (analog zur Flasche beim Alkoholiker) ist, ist nicht zu unterschätzen und gefährdet die Gesundheit des Psychotikers extrem.
Psychosen erhöhen das Suizidrisiko gerade in jungen Jahren um ein Vielfaches.
 
Zurück
Oben Unten