Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

"Gute Neuigkeit :) "Die Zeit" berichtet über "Open Dialog"" von Vera Maria

Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.093

https://www.youtube.com/watch?v=NDSuKf0De28&feature=youtu.be&fbclid=IwAR3ldvNoWdJJp5CCQsXfM4VYLQxc1NsnFYxtoMjUnj0KQeBVL60LZPrmwPI

Sehr interessant zum Thema Psychose und Offener Dialog
 
TS
Maggi
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
2.093

Um ein kleines Feedback während des Anschauens zu geben, bin ich zwar kein Fan von Neuroleptika aber in geringen Dosierungen wie Volkmar Aderhold es beschreibt sind diese denke ich in vielen oder den meisten Fällen schon Zweckmäßig.

Hier im Forum wird eine weitere Komponente der Psychopharmaka , also spezielle Antidepressiva betrachtet, die eine viel wichtigere Rolle in der Psychiatrie spielen sollten, wie etwa das Bupropion (SNDRI Antidepressivum) welches auf Noradrenalin und Dopamin wirkt aber eben eher entgegen der üblichen Wirkweise der Neuroleptika wirkt.
Das ersetzt keine Neuroleptika an sich, vermeidet aber die Nebenwirkungen die beschrieben werden und unter denen die meisten Betroffenen leiden ob nun mit oder ohne Neuroleptika hat man Negativsymptome die auch von der Erkrankung mit kommen und da ist eine Mischung von gering dosierten Neuroleptika und mittel-hochdosierten Antidepressiva angebracht.

Leider hat vieles davon auch was den Offenen Dialog angeht die Psychiatrie nur teilweise verstanden oder tut einiges als Krankheit ab was als Alternative im Raum steht, also meist sind es ja auch die Erkrankten die mit dafür einstehen und sich diese Änderungen wünschen.
 
Oben