Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Gespenster und Psychose

New member
Registriert
07.04.2018
Beiträge
3

Hallo, bin neu im Forum und lebe in Bochum. Ich bin 2003 das erste Mal erkrankt und 2014 nach einem traumatischen Erlebnis wieder
2639.png
. Nehme Benperidol ein. Freu mich auf euch. Wenn ich psychotisch bin, nehme ich Gespenster war und glaube , dass sie existieren, auch wenn ich wieder symptomfrei bin, glaube ich immernoch daran, dass es diese Gespenster gibt. Sie existieren zwar nicht in der von allen Menschen gemeinsam wahrgenommenen Welt, aber in meiner quasi von innen nach außen projezierten Welt. Es ist wie ein Film. Ich glaube ,dass ich in mir eine spirituelle, wahre Geschichte erzähle und dieser Film wird auf die Leinwand des Lebens projeziert, wo ich dann Gespenster sehe. Beispielsweise erkenne ich in den Augen eines lebenden Menschen ein Gespenst oder sehe an einer Wand die Augen dieses Gespenstes. Das sind dann verstorbene Menschen und manche kenne ich namentlich weil es meine Ahnen sind oder ich mit Ihnen verwandt bin. Schamanen, die mit den Ahnen kommunizieren kennen ja auch psychotische Zustände soweit ich las. Es ist so, als wenn ich kontinuierlich an diese Verstorbenen denke
1f607.png
und derweil diese mit meiner Seele nach außen projeziere. Hat jemand ähnliche Erfahrungen wie ich gemacht? Viele Grüße, eure Lichttrommel
263a.png

 
Member
Registriert
15.02.2018
Beiträge
151
Habe keine solchen Erfahrungen direkt gemacht. Spirituelle aber schon und auch wie so Filme geschoben.

Nimmst du etwas dagegen ein?

Hier im Forum ist eine Medikamene-Empfehlung bei Psychose, vielleicht ist das ja auch was für dich.

Mir heben diese Medikamente da herausgeholfen und ein Stückweit auch die Verarbeitung und Einordnung der Ereignisse. Da hilft ein darüber reden und Austausch schon um später von den Gedanken besser wegzukommen. Medikamente sind auch sehr wichtig , da vieles mit der Wahrnehmung zu tun hat und die kann ganz unterschiedlich sein.

Vielleicht ist das so Unterbewusstes das da in den Vordergrund tritt , Dinge die erst verarbeitet werden müssen.
 
TS
L
New member
Registriert
07.04.2018
Beiträge
3

hey Markus, ich nehme Benperidol ein, 2 mg morgens und 1,5 mg abends. Das hab ich auch als Bedarf und dann noch skills wie an Pfefferminzöl riechen und an Ammoniakkapseln riechen. Danke für den link zur Seite. Abilify habe ich auch schon mals eingenommen. es ist möglich, dass mit diesen Projektionen unterbewusst eine Fehlgeburt vor ca. drei Jahren verarbeite.

welcher Art spirituelle Erfahrungen hast du denn gemacht? manchmal denke ich, dass ich Gottes Stimme höre aber ich weiß nicht ob das stimmt oder nicht. viele Grüße und nen schönen Sonntach aus Bochum

 
Member
Registriert
15.02.2018
Beiträge
151

Naja war bei mir im Gottesdienst vor vielen Jahren, ich glaubte das Gott über den Priester mit mir spricht.

War da auch voll Akut. Stimmen habe ich keine.
 
Oben