Willkommen im Psychose Forum❤️

Das Schizophrenie Forum & Chat rund ums Thema Psychose.
Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Diskussionen, Hilfe und nützliche Informationen.

Die Foren-Community hilft, unverarbeiteten Probleme besser umzugehen, diese zu lösen und auch andere Meinungen und Sichtweisen zu finden.

Für Angehörige und Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum findet man eine neuartige medikamentöse Behandlungsoption für Psychose, welche bei Negativsymptomen wirksam ist und ein relativ normales Leben trotz der Erkrankung ermöglicht. Psychose / Schizophrenie kann auch der Anfang von einem besseren Lebenskapitel sein und es gibt auch viele Chancen, die damit eröffnet werden.

Orangejuice

Well-Known Member
Registriert
16 Juli 2023
Beiträge
298
Hallo:)

Mich würde interessieren, ob ihr mit Psychosen Familiär Vorbelastet seid. Also die Möglichkeit ob ihr es vererbt habt. Genetik spielt bei der Erkrankung ja eine große Rolle. Bei mir gab es komischerweise niemanden in der gesamten Verwandtschaft, generell auch keine psychischen Erkrankungen. Und zack, trotzdem hat es mich erwischt. Wie schaut es bei euch aus ?
Liebe Grüße
 
Hallo:)

Mich würde interessieren, ob ihr mit Psychosen Familiär Vorbelastet seid. Also die Möglichkeit ob ihr es vererbt habt. Genetik spielt bei der Erkrankung ja eine große Rolle. Bei mir gab es komischerweise niemanden in der gesamten Verwandtschaft, generell auch keine psychischen Erkrankungen. Und zack, trotzdem hat es mich erwischt. Wie schaut es bei euch aus ?
Liebe Grüße
Bei mir gabs auch keine vorbeöastung durch familie
 
Hallo:)

Mich würde interessieren, ob ihr mit Psychosen Familiär Vorbelastet seid. Also die Möglichkeit ob ihr es vererbt habt. Genetik spielt bei der Erkrankung ja eine große Rolle. Bei mir gab es komischerweise niemanden in der gesamten Verwandtschaft, generell auch keine psychischen Erkrankungen. Und zack, trotzdem hat es mich erwischt. Wie schaut es bei euch aus ?
Liebe Grüße
Bei mir existieren ebenfalls keine Erkrankungen im Bereich des schizophrenen Formenkreises in meinem familiären Umfeld. Meine Großeltern, Eltern, Cousins, Cousinen, Tante, Onkel und Geschwister sind/waren alle psychisch gesund. Manchmal denke ich, dass es diese Erkrankung im realen überhaupt nicht in unserer Gesellschaft gibt bzw. sie nie wirklich gab. Zumindest bei meiner hebephrenen Form kann ich es mir einfach nicht vorstellen. Manchmal denke ich, dass ich vom Typ Mensch einfach mit zwei linken Händen und einer großen Portion Faulheit auf die Welt gekommen bin bzw. das Licht der Welt erblickte und mir eingestehen muss, dass ich nicht an Schizophrenie leide, sondern einfach nur an Desinteresse und an stinkender Faulheit. Bei der paranoiden Schizophrenie ist es natürlich eindeutig, denn ungewollt Stimmen hören, Halluzinationen erleben, etc. sind sicherlich eine Krankheit an sich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bisher gab es bei mir in der Familie keine Vorfälle. Aber mein MRT wurde in einem Speziallabor ausgewertet und dann festgestellt, dass ein Wert geringfügig über dem Normwert ist. Der Wert bedeutet eine geringe Anfälligkeit für Psychosen. Alleine die Genetik war aber nicht der Auslöser bei mir, da kamen viele Sachen zusammen (Stress, Infekt, Medikamente...)
 
Bisher gab es bei mir in der Familie keine Vorfälle. Aber mein MRT wurde in einem Speziallabor ausgewertet und dann festgestellt, dass ein Wert geringfügig über dem Normwert ist. Der Wert bedeutet eine geringe Anfälligkeit für Psychosen. Alleine die Genetik war aber nicht der Auslöser bei mir, da kamen viele Sachen zusammen (Stress, Infekt, Medikamente...)
Weißt du noch wie dieser Wert hieß ?
 
Bei mir gab es bei meinen Eltern und sonstigen Vorfahren keine Psychosen. Aber meine Eltern sind Cousin und Cousine, das ist ja nicht so gut für die Erbanlagen. Meine Schwester hat auch Schizophrenie.
 
Hallo:)

Mich würde interessieren, ob ihr mit Psychosen Familiär Vorbelastet seid. Also die Möglichkeit ob ihr es vererbt habt. Genetik spielt bei der Erkrankung ja eine große Rolle. Bei mir gab es komischerweise niemanden in der gesamten Verwandtschaft, generell auch keine psychischen Erkrankungen. Und zack, trotzdem hat es mich erwischt. Wie schaut es bei euch aus ?
Liebe Grüße
Meine Mutter hatte mal eine Depression aber eine Psychose hatte niemand aus meiner Familie
 
Meine Tante war mal in der Psychiatrie. Wurde aber nie drüber gesprochen. Stimmen hört keiner in meiner Familie.
 
Mutter von mir ist durch bezieht alles auf sich. Dad ist komplett durch aber beide sehr erfolgreich.
Ich weiß das es genetik ist auch wenns nicht nachweisbar mehr ist. Das spricht für Paranoia bei mir xD
 
Mutter von mir ist durch bezieht alles auf sich. Dad ist komplett durch aber beide sehr erfolgreich.
Ich weiß das es genetik ist auch wenns nicht nachweisbar mehr ist. Das spricht für Paranoia bei mir xD
Inwiefern sind denn deine Eltern durch? Meinst du damit, dass sie beruflich ausgelaugt sind oder ebenfalls an einer Psychose leiden respektive litten, die du als Erbanlage in dir trägst, sodass bei dir eine Disposition, sprich Veranlagung, besteht, an Schizophrenie zu erkranken. Laut Studien spielt die Genetik eine wesentliche Rolle, um an Schizophrenie zu erkranken. Des Weiteren müssen noch zusätzlich psychosoziale Belastungen oder Krisen, wie z.B. zu viel individueller privater und beruflicher Stress, den die betroffene Person nicht mehr mit ihren eigenen gelernten Stress-Bewältigungsstrategien reduzieren bzw. kompensieren kann, auftreten, bei der die eigene Handlungskompetenz abhanden kommt und somit keine Lösungsstrategie bzw. persönliche Lösungsmethode für das aktuelle Problem besteht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aus meiner Familie, ist nichts bekannt.... Da hat keiner Psychosen
 
Heftig wie viele hier keine genetische Vorbelastung haben, obwohl es immer als Vorraussetzung angegeben wird.
 
Heftig wie viele hier keine genetische Vorbelastung haben, obwohl es immer als Vorraussetzung angegeben wird.
Das verstehe ich ebenso nicht. Alle Fachärzte sprechen davon und in allen Studien ist beschrieben, dass der genetische Anteil einer an Schizophrenie erkrankten Person eine sehr große Rolle spielt. Ich habe Zahlen von 50% bis 80% in Studien gelesen und von Ärzten gehört. Demzufolge müsste die Genetik als Hauptauslöser bzw. Hauptursache für den Ausbruch dieser Erkrankung verantwortlich sein. Mir wurde immer berichtet, dass die Genetik eine wesentliche Rolle spielt, jedoch die Erkrankung nur im Zusammenhang mit anderen Liveevents wie starke psychosoziale Belastungen oder Krisen ausbricht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es kann auch mehrere Generationen vorher aufgetreten sein. Scheint bei mir väterlicherseits im weiteren Verwandtschaftskreis mal jemand gegeben zu haben. Also an sich kenne ich so direkt persönlich auch keinen Betroffenen.

Hab schon von anderen Betroffenen gehört, dass in der direkten Familie mehrere Personen betroffen sind.
 
Ich habe keine Schizophrenie im Stammbaum. Meine Oma väterlicherseits war zwar religiös etwas durchgeknallt, aber das war wohl noch unter "normal" einzustufen.
 
Meine Mutter hatte mal eine Phase von Vergiftungs- und Verfolgungswahn, aber sie hat keine vollkommen ausgeprägte Schizophrenie.
 
Ich spreche in zwei Wochen wieder mit meinem Psychiater, da frage ich nochmal nach. Aktuell ist er im Urlaub
Meine MRT Auswertung sagt folgendes:

Graue Substanz von Temporal Lappen und Kleinhirn jeweils grenzwertig im unteren Normbereich

Subkortikal graue Substanz hochnormales Volumen Globus Pallidus, grenzwertig unterer Normbereich Volumen von Insula und Thalamus

Hippocampus niedrignormales Volumen

Und jetzt das entscheidende:

3. Ventrikel nicht signifikant vergrößert Volumen - dies ist, wenn ich das richtig verstanden habe, eine leichte Anfälligkeit für Psychosen wenn das 3. Ventrikel vergrößert ist (auch wenn es in meinem Fall nur "nicht signifikant" ist)

Das hilft natürlich auch nicht, das ganze zu verstehen, warum das passiert ist.
Es ist fast unmöglich, das zu akzeptieren.
 
Zurück
Oben