Willkommen im Psychose Forum ❤️

Unser Online-Forum bietet Hilfe beim Austausch über Psychose & Schizophrenie.
Betroffenen, Angehörige, Psychiatrie-Erfahrene und Experten lernen hier voneinander.
Es soll damit ermöglicht werden, schnelle, hochwertige und akkurate Unterstützung zu finden sowie die notwendigen Leistungen, die einem bei dieser teils schwer verlaufenden Erkrankung zustehen.
Hier finden Sie individuelle Beratung, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen rund um die Erkrankung, mit entsprechenden Diskussions- und Austauschmöglichkeiten.

Eines unserer Ziele ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken, da die Verarbeitung der Symptome ein zentrales Thema bei der Bewältigung der Erkrankung darstellt. Dabei können Erfahrungen anderer Betroffener mit ähnlichen Symptomen sehr helfen.


Jetzt registrieren!

Etwas ganz Besonderes ist zudem eine neuartige 🩺medikamentöse Therapieoption💊 bei Psychose, welche auch bei Negativsymptomen hochwirksam ist und den Krankheitsverlauf insgesamt deutlich verbessert.

Einsamkeit

  • Ersteller Ersteller Gelöschtes Mitglied 1510
  • Erstellt am Erstellt am

Wie geht ihr um mit dem Alleinsein, der Einsamkeit?


  • Umfrageteilnehmer
    13
G

Gelöschtes Mitglied 1510

Guest
Ich fühle mich oft einsam. Auch, wenn ich unter Menschen bin. Habe oft das Gefühl, alleine durch's Leben gehen zu müssen, obwohl ich ein paar vertraute Kontakte habe. Das ist meine Familie, die mit mir aus vier Personen besteht. Ich bin wieder Single, weil mein Ex ein Alkoholproblem hat und bipolar ist. Es wurde mir zu anstrengend mit ihm. Nun bin ich wieder allein. Wünsche mir einerseits einen neuen Partner an meiner Seite. Andererseits bin ich froh unabhängig zu sein und meine Zeit so einzuteilen und zu verbringen, wie ich es mag. Ich bin auf Rente. Das isoliert auch ganz schön. Auf andere Menschen zuzugehen, habe ich gar keine Lust. Sie gehen mir schnell auf die Nerven. Oberflächliche kurze Kontakte sind okay.
 
Ich hab mir vorgenommen, da ich so auch nur wenig Menschen hab.Die Familie halt, dass wenn ich mit 65 on Rente gehe zu einem Rentnertreff zu gehen.10 Jahre hab ich noch bis dahin?
 
Ich hab mir vorgenommen, da ich so auch nur wenig Menschen hab.Die Familie halt, dass wenn ich mit 65 on Rente gehe zu einem Rentnertreff zu gehen.10 Jahre hab ich noch bis dahin?
Mit 65 Jahren in Rente gehen, ist aktuell nur mit einem GdB ab 50 möglich und ist doch laut den Aussagen der Poliker mittlerweile Utopie. Die faseln doch alle über ein zukünftiges Renteneintrittsalter von über 70 Jahren. Ich habe keinen blassen Schimmer, welcher normale Arbeitnehmer so lange durchhalten soll. Deswegen nutzt die Gelegenheit, eher aus dem Hamsterrad auszusteigen, wenn es für euch finanziell funktioniert. Ich kenne einige ältere Kollegen von früher, die die Rente nicht erlebten, weil sie leider schon vorher von uns gegangen sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
@ Freier Kopf,

mit 65 Jahren in Rente zu gehen kannst du vergessen. Die Rentenanstalt hat mir einen Brief geschrieben, dass meine EM-Rente erst mit 66 in die normale Regelrente umgewandelt wird d.h., ich müßte noch bis 66 Jahre arbeiten. Da es jahrgangsmäßig berechnet wird und du noch jünger bist, kannst du womöglich erst mit 67 Jahren in Rente gehen.

Bin froh, dass ich mit 45 Jahren die EM-Rente bekommen habe und einen Schwerbehindertenausweis damals beantragt habe, so dass ich, wenn ich noch arbeiten gehen würde, früher aus dem Berufsleben hätte ausscheiden können ohne Abzüge der Regelrente.
 
Ich arbeite ja gerne! Hier ging es ja gar nicht um das Renteneintrittsalter? sondern was ich dann machen würde, um mit Menschen in Kontakt zu kommen, wenn die Arbeit und somit die Kollegen wegfallen. Zudem würde ich gern ,wenn ich dann in Rente bin und gesundheitlich in der Lage bin,noch 2-3 Tage auf geringfügiger Basis arbeiten.Einfach aus dem Grund weil ich meine Rente aufstocken müsste. Hab zwar eine Betriebsrente und eine Ansparrente, aber nun ja. Aber so hat jeder seinen eigenen individuellen Plan,ob es dann so kommt ,ist etwas anderes.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
ich würde ja sagen ich bin gern unter menschen :unsure: die abstimmung ist iwi sehr pessimistisch :p
 
Ich bin in einer Beziehung, fühle mich trotzdem sehr einsam...habe hier keine Freunde und auf die Freunde meiner Partnerin komme ich nicht klar bzw erst an sie ran weil ich nicht wirklich reden kann bzw nicht weiß worüber ich reden soll. Hobbys habe ich auch keine, bzw wenig Interesse an irgendwas. So vergeht Tag um Tag in Einsamkeit und Depression
 
Ich bin in einer Beziehung, fühle mich trotzdem sehr einsam...habe hier keine Freunde und auf die Freunde meiner Partnerin komme ich nicht klar bzw erst an sie ran weil ich nicht wirklich reden kann bzw nicht weiß worüber ich reden soll. Hobbys habe ich auch keine, bzw wenig Interesse an irgendwas. So vergeht Tag um Tag in Einsamkeit und Depression
Ja geht mir genau so hab noch kollegen imoment aber ich glaub es läuft darauf hinaus das wir bald kein kontakt mehr haben weil ich einfach langweilig bin seit der krankheit habe überhaupt nichts zu erzählen
 
Ich kenne das Gefühl. Alles kommt einem bedeutungslos vor. Ich ziehe mich selbst aus diesem Loch, indem ich mich mit irgendwas beschäftige. Spazieren gehen hilft mir dabei sehr. In der Natur kann ich neue Energie schöpfen.
 
Ja geht mir genau so hab noch kollegen imoment aber ich glaub es läuft darauf hinaus das wir bald kein kontakt mehr haben weil ich einfach langweilig bin seit der krankheit habe überhaupt nichts zu erzählen
Hallo Yasko, war das denn früher bei dir anders, hattest du vor der Krankheit mehr zu erzählen.

Bei mir ist es so das ich vor der Psychose mit jedem Hans und Franz über alles mögliche quatschen konnte egal ob ich den kannte oder nicht. Heute bin ich froh wenn mich keiner anquatscht wenn ich unterwegs bin. Falls es doch mal vorkommt kann ich nur kurz und knapp auf Fragen antworten. Mal ein Gespräch zu führen, also es zu leiten ist so gut wie unmöglich. Nach meiner ersten Psychose 2018 hatte ich diese Probleme nicht, erst nach meiner zweiten Psychose 2023 im Januar ging das los. Als ich noch gesund war hatte ich allerdings auch nie den großen Freundeskreis, meine Partnerin und die Leute von der Arbeit haben mir als soziale Kontakte immer gereicht, jetzt bin ich lange krank geschrieben und somit ist der soziale Kontakt auch nicht mehr gegeben.
 
Ich halte auch Small Talk für ausreichend. Gespräche, die in die Tiefe gehen, sind mir oft zu anstrengend.
 
Ich verstehe dich. Mir geht es oft genauso. Darum gehe ich fremden Menschen meistens aus dem Weg.
 
Ich hoffe nur das es irgendwann wieder besser wird. Ich muss morgen auf eine Hochzeit mit über 100 Personen die ich nicht kenne...hab jetzt schon keine Lust darauf
 
Kann ich verstehen. Ich würde nicht hingehen. Sieh es als Belastungsprobe. Kannst ja jederzeit wieder gehen. Außerdem gibt's bestimmt was leckeres zu essen ?
 
Zurück
Oben Unten