❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Dissoziative Identitäts Störung?

ThedarkPoet

New Member
Registriert
16 Mai 2023
Beiträge
2
Hallo zusammen,

Mich beschäftigt jetzt seit Kurzem wieder das oben genannte Thema. Ich würde einfach immer nur DIS schreiben um nicht den Text zu lange werden zu lassen.

Vielleicht sieht sich ja jemand darin wieder. Ich werde dieses Thema aber nächste Woche bei dem Psychologen abklären lassen wenn ich meinen erst Termin habe.

Auslöser für meine Gedanken sind aktuelle Eindrücke und Gefühle aber vorallem das erleben letztes Jahr. Ich bin mir halt einfach nicht sicher ob dies eine Psychose war aber dadurch das viele Sachen ein dauerhafter Zustand sind mache ich mir schon so meine Gedanken..

Ich nehme mittlerweile seit gut 5 Jahren Antipsychotika. Als ich letztes Jahr zusammen mit meinem Arzt das Abilify um 5mg reduziert habe, ging es die ersten Wochen noch gut. Von einen auf den anderen Tag hat sich eine hohe Anspannung Breit gemacht und ich stand total neben mir.. es war als würde ich mir selbst zusehen. Ich habe und höre immer noch Stimmen die mich kommentieren und sich streiten über mich. Es ist nichts feindliches oder befehlendes.

Ständig dieses Gefühl das ich nicht Herr meiner selbst bin und mich total fremd fühle.. zeitweise Erinnerungslücken, das Gefühl das einfach mehr Personen in mir sind. Dieses Gefühl ist permanent da nur damals war es wirklich sehr extrem.. Ich konnte damals das noch in 3 Persönlichkeiten differenzieren nur leider egal wie sehr ich mich anstrenge komme ich nicht mehr auf die Namen..
Nachdem alles so schlimm geworden ist musste ich meine Medi wieder erhöhen und noch ne Zeit lang olanzapin Abends nehmen


Ich kann es einfach nicht mehr auseinander halten ob es jetzt eine Psychose ist oder vielleicht doch in Richtung DIS geht.. und das macht mir Angst und macht mich wahnsinnig ..

Ich danke euch fürs lesen und vielleicht für eine Antwort ?ich möchte hier keine Bejahung meiner Sorgen sondern einfach jemand der vielleicht von sich berichten kann ..
 
Da empfehle ich dir das Buch von Michaela Huber "Multiple Persönlickeiten". Sie erklärt in diesem Buch die DIS genau und führt auch Fallbeispiele auf. Viele Geschichten sind sehr brutal aber auf wahre Begebenheiten beruhend. Aber wenn man sich über DIS genauestens informieren will und wissen will woher die dissoziative Identitätsstörung herrührt, kommt man an diesem Buch nicht vorbei.
 
Ständig dieses Gefühl das ich nicht Herr meiner selbst bin und mich total fremd fühle ... das Gefühl das einfach mehr Personen in mir sind.

Das ist in einer Ebene unseres Daeins üblich, nämlich im Traum. Ein Kind träumt von sich, die Leistungen in der Schule nicht geschafft zu haben, wie's auch in der Wirklichkeit ist, während im Traum ihm gegenüber ein Kind auftaucht, glücklich zu sein, die Leistungen erbracht zu haben. Es taucht im Traum das Wunschbild des Kindes über sich selber auf und stellt sich ihm gegenüber.
Solche Gegenüber-Träume können dann auch im Wachleben als Stimmen erscheinen, die verschiedene gegensätzliche Aussagen machen. Sie zeigen nur, dass das seelische Empfinden unsicher ist und nicht weiß, wie oder wonach es sich denn eigentlich ausrichten soll.
Die Umstände des Lebens können einen Menschen dorthin führen, denn längst nicht jeder kommt damit einfach so klar. Es kann auch an der Erziehung gelegen haben, die zu sehr am Kinde zerrte, wunschgemäß sein zu sollen, das Kind seelisch dazu aber nicht in der Lage war, sich dem stellen zu können.
 
Das verstehe ich, das es dir Angst und Sorge bereitet. Schreibe doch einmal auf welche Gemeinsamkeiten es zwischen dir und den 3 Persönlichkeiten gibt. ( Auch wenn es zunächst nur der Körper ist, vielleicht fallen dir nach und nach mehr Gemeinsamkeiten auf.)
Und auch was Verschieden ist.
Was auch hilfreich sein könnte wäre dich selbst als schizophren einzustufen. Vielleicht kannst du unter dem Dach der Schizophrenie näher mit deinen 3 Persönlichkeiten zusammen rücken.
 
Wie kommst du (abgesehen von Erinnerungslücken) darauf, dass a mehrere Identitäten in die sind? Kannst du das genauer beschreiben? Sind das klare Erfahrungen oder eher ein diffuses Gefühl/ein Gedanke?
Kennst du die Bonnies?
 
Mitten in der Psychose hatte ich auch diese Gefühl von fremden Menschen (extrem ekelhaftes Gefühl), und jetzt danach hab ich auch das Gefühl von mir selbst einfach verloren (was wohl diesem „dissoziativen“ ähnelt). Glaube das hängt eher mit der Krankheit zusammen. Wüsste nicht was da helfen kann, außer evtl. andere Medikamente ausprobieren.
 
Die DIS ist eine umstrittene Diagnose und es wird vermutet, dass die von manchen Therapeuten eingeredet wird.
Nicht, dass die Leute nix haben, aber so bekommt man halt Aufmerksamkeit.
Eine Bekannte ist Psychologin und ihr ehemaliger Ausbilder schrieb mal, dass dem noch keine DIS-Person begegnet ist, aber, dass der sich vorstellen könne, dass das Bordies mit starken Spaltungen sind. Und ich mein der hatn Ausbildungsinstitut und ist Professor für klinische Psychologie.
Dass alles sind für mich Hinweise, dass es die DIS als primäre Störung nicht gibt.
 
Die DIS ist eine umstrittene Diagnose und es wird vermutet, dass die von manchen Therapeuten eingeredet wird.
Nicht, dass die Leute nix haben, aber so bekommt man halt Aufmerksamkeit.
Eine Bekannte ist Psychologin und ihr ehemaliger Ausbilder schrieb mal, dass dem noch keine DIS-Person begegnet ist, aber, dass der sich vorstellen könne, dass das Bordies mit starken Spaltungen sind. Und ich mein der hatn Ausbildungsinstitut und ist Professor für klinische Psychologie.
Dass alles sind für mich Hinweise, dass es die DIS als primäre Störung nicht gibt.
Dissoziative Persönlichkeitsstörung gibt es wirklich. Meistens durch extreme Traumatisierung im Kindesalter ausgelöst. Leute, die behaupten sowas gibt es nicht, halten es nicht für möglich, dass es solche Traumatisierungen gibt. Es sind hierbei satanische Kreise involviert, die durch die Abspaltung der Persönlichkeit die Person "programmieren". Menschen zu unterstellen, dass sie diese psychische Störung hätten nur um Aufmerksamkeit zu erhalten, ist unethisch.
Meine Psychologin, die privat Hypnotherapie anbietet, ist für gesetzlich Versicherte Traumatherapeutin für Kinder. Wir kamen mal auf dieses Thema zu sprechen. Sie sagte zu mir, dass es so etwas gibt es.

Natürlich kann es sein, dass man sich in seiner Psychose als Wahn "einredet" man hätte sowas auch.
 
Dissoziative Persönlichkeitsstörung gibt es wirklich. Meistens durch extreme Traumatisierung im Kindesalter ausgelöst. Leute, die behaupten sowas gibt es nicht, halten es nicht für möglich, dass es solche Traumatisierungen gibt.
So ein Quatsch, so sagt das keine der Kritiker. Lies mal die Wikipedia dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten