❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Das hilft am meisten!

Überlebender

Well-Known Member
Registriert
2 Sep. 2022
Beiträge
300
Lesen Sie das bitte! ;) Zitat der Studie: Aus der Studie ging hervor, dass der stärkste Zusammenhang mit Rückfällen und Wiedereinweisungen in der Art des Heims besteht, in das die Patienten entlassen wurden. Überraschenderweise erlitten die Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen wurden, um bei ihren Eltern oder Frauen zu bleiben, häufiger einen Rückfall und mussten wieder aufgenommen werden als diejenigen, die in einer Unterkunft oder bei ihren Geschwistern lebten. Es wurde auch festgestellt, dass Patienten, die bei ihren Müttern blieben, ein geringeres Rückfall- und Wiedereinweisungsrisiko hatten, wenn Patienten und/oder ihre Mutter zur Arbeit gingen.[14] Es deutete darauf hin, dass sich ein längerer Kontakt der Patienten mit ihren Familienangehörigen wahrscheinlich negativ auf den Grad der Behinderung und das Leistungsniveau auswirkt.

Hier nachzulesen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3361836/

Das ist das Größte, was ich gelernt habe, seit ich an Schizophrenie leide. Ich schwöre es hilft mehr als jede diät oder irgendwelche sportprogramme :) Wenn ihr einen Bruder oder generell Geschwister habt, ich habe einen Bruder, versucht so viel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen, sei es zusammen Karten spielen und irgendwas das euch zusammenbringt! Ich erinnere mich, dass ich als ich akut war und bei meinem meinem Bruder war, immer beschwerdefrei gewesen bin. es hat etwas mit der Sippe zu tun und mit Urinstinkten. Die Inzidenz unser Erkrankung bei Jäger und Sammler Stämmen liegt bei 1 zu 64000 ;) Gene spielen dabei teilweise eine Rolle. Die stärksten Symptome hatte ich in Gegenwart von Fremden und manchmal bei meinen Eltern. Klingt vielleicht komisch, aber es stimmt. Der Clan spielt die stärkste Rolle, wenn es ums Überleben geht, und unser Gehirn ist als Steinzeitgehirn programmiert. Geschwister unterstützen uns, weil wir zum Clan gehören und es darum geht zu überleben. Im Beisein meiner Geschwister bin ich symtomfrei. Glauben Sie mir einfach, es stimmt wirklich! Die Großfamilie ist der Grund dafür, dass die Genesungsraten in Entwicklungsländern höher sind. Betroffene, die in Einfamilienhäusern leben und auf dem Land leben haben ein geringeres Risiko zu erkranken. Der Zusammenhalt unter den Leuten größer, es gibt weniger anonymität. Für mich ist es auch der Grund warum die Heilungsraten vor allem in der westlichen Welt einfach schlechter sind. Medien und zerstreut lebende Familien spielen dabei eine Rolle. Aber glauben Sie mir Geschwister halten am meisten zusammen! Ich wünsche euch das beste!

PS: Ich habe immer ein Bild von meinem Bruder dabei und habe es als Hintergrund eingestellt :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Das finde ich nicht ...meine Eltern reden wenigstens mit mir und kümmern sich ab und an um mich.
Meine Schwester kommt 1x im halben Jahr vorbei ...sonst macht die garnix außer ihr sogenanntes eigenes Leben zu führen. Mir hilft das nix.
 
Es deutete darauf hin, dass sich ein längerer Kontakt der Patienten mit ihren Familienangehörigen wahrscheinlich negativ auf den Grad der Behinderung und das Leistungsniveau auswirkt.
Glaub ich eher nicht, die Familie gibt ja Halt ausser es handelt sich um ne toxische Familienstruktur,dann ist es natürlich besser sich ne eigene Wohnung zu besorgen und sich ein eigenes soziales Netzwerk aufzubauen
 
ich schlage euch vor macht eure erfahrungen aber das gehirn ist auf die sippe gestrickt. ich bin nicht gläubig oder so aber es stimmt! keine beziehung kommt an die der geschwister heran bei der erkankung nicht mal die der mutter! und ja es hat etwas mit den familienstrukturen zu tun, die vor allem in Europa zersplittert ist und durch Medien abgelenkt wird. wir identifizieren uns mit dem was wir sehen und hören... es geht im leben ums überleben und das netzwerk aus brüdern und schwestern, so wie unsere ursprüngliche familienstruktur in afrika war stärkt uns am meisten! hat was mit dem stammhirn zu tun usw. es geht um den zusammenhalt! ratet mal warum die genesungsraten im ländlichen indien so hoch sind... keine anonymen wohnbezirke die den zusammenhalt der familienstruktur schwächen und eine starke großfamilie. das ist der grund warum die familien aus dem nahen osten oder so die nach deutschland kommen so geächtet werden! die sozialdynamik der gruppe ist die stärkste die es gibt und wir haben extrem angst davor.. aber anderes thema...
 
Lesen Sie das bitte! ;) Zitat der Studie: Aus der Studie ging hervor, dass der stärkste Zusammenhang mit Rückfällen und Wiedereinweisungen in der Art des Heims besteht, in das die Patienten entlassen wurden. Überraschenderweise erlitten die Patienten, die aus dem Krankenhaus entlassen wurden, um bei ihren Eltern oder Frauen zu bleiben, häufiger einen Rückfall und mussten wieder aufgenommen werden als diejenigen, die in einer Unterkunft oder bei ihren Geschwistern lebten. Es wurde auch festgestellt, dass Patienten, die bei ihren Müttern blieben, ein geringeres Rückfall- und Wiedereinweisungsrisiko hatten, wenn Patienten und/oder ihre Mutter zur Arbeit gingen.[14] Es deutete darauf hin, dass sich ein längerer Kontakt der Patienten mit ihren Familienangehörigen wahrscheinlich negativ auf den Grad der Behinderung und das Leistungsniveau auswirkt.

Hier nachzulesen: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3361836/

Das ist das Größte, was ich gelernt habe, seit ich an Schizophrenie leide. Ich schwöre es hilft mehr als jede diät oder irgendwelche sportprogramme :) Wenn ihr einen Bruder oder generell Geschwister habt, ich habe einen Bruder, versucht so viel Zeit wie möglich mit ihnen zu verbringen, sei es zusammen Karten spielen und irgendwas das euch zusammenbringt! Ich erinnere mich, dass ich als ich akut war und bei meinem meinem Bruder war, immer beschwerdefrei gewesen bin. es hat etwas mit der Sippe zu tun und mit Urinstinkten. Die Inzidenz unser Erkrankung bei Jäger und Sammler Stämmen liegt bei 1 zu 64000 ;) Gene spielen dabei teilweise eine Rolle. Die stärksten Symptome hatte ich in Gegenwart von Fremden und manchmal bei meinen Eltern. Klingt vielleicht komisch, aber es stimmt. Der Clan spielt die stärkste Rolle, wenn es ums Überleben geht, und unser Gehirn ist als Steinzeitgehirn programmiert. Geschwister unterstützen uns, weil wir zum Clan gehören und es darum geht zu überleben. Im Beisein meiner Geschwister bin ich symtomfrei. Glauben Sie mir einfach, es stimmt wirklich! Die Großfamilie ist der Grund dafür, dass die Genesungsraten in Entwicklungsländern höher sind. Betroffene, die in Einfamilienhäusern leben und auf dem Land leben haben ein geringeres Risiko zu erkranken. Der Zusammenhalt unter den Leuten größer, es gibt weniger anonymität. Für mich ist es auch der Grund warum die Heilungsraten vor allem in der westlichen Welt einfach schlechter sind. Medien und zerstreut lebende Familien spielen dabei eine Rolle. Aber glauben Sie mir Geschwister halten am meisten zusammen! Ich wünsche euch das beste!

PS: Ich habe immer ein Bild von meinem Bruder dabei und habe es als Hintergrund eingestellt :)
Ja das ist bei mir ähnlich bei mein bruder und Schwester geht's mir am besten und bei meinen eltern kann es wieder ganz schnell psychotisch werden am meisten bei meinen Vater wir hatten seit meiner Kindheit große Probleme miteinander hatt sich aber in denn letzten 5jahren gelegt ...bei meinen Freunden fühl ich mich aber auch sehr wohl ich kenn sie sehr lang und wir verstehen uns bestens da kann es aber auch psychotisch werden ,bei mir kann es aber eigendlich mit jeden und überall schnell psychotisch werden da reicht nur ein wort oder eine Gestik oder ein Blick uvm.
 
Zurück
Oben Unten