Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Befragung: Informationsbedarfe Angehöriger von Menschen mit Schizophrenie

New member
Registriert
01.12.2022
Beiträge
1
Liebes Forum,

mein Name ist Lina Feller. Ich habe mich erst vor kurzem hier angemeldet. Ein guter Freund von mir ist vor 3 Jahren an Schizophrenie erkrankt, er hat leider Anfang des Jahres den Kampf gegen diese Krankheit verloren. Zu sehen wie seine Familie ohne Antworten zurückgelassen wurde, hat mich sehr geprägt.

Ich nahm diese Erfahrung zum Anlass sie zum Thema meiner Abschlussarbeit zu machen, um damit etwas Gutes zu bewirken. Ich schreibe nun zu dem Thema "Information Needs Angehöriger von Menschen mit Schizophrenie". Dafür führe ich Befragungen mit Angehörigen zu ihren Informationsbedürfnissen durch. Das Ziel dieser Studie bzw. dieser Masterarbeit soll es sein den Informationsbedarf Angehöriger von Menschen mit Schizophrenie zu untersuchen. Dabei soll herausgefunden werden, welche Informationsbedarfe vorhanden sind und inwiefern diese zufriedenstellend oder aber unzureichend abgedeckt werden. Das übergeordnete Ziel ist es aus Sicht der Informationswissenschaft ein Stück weit Aufklärungsarbeit hinsichtlich des Umgangs mit psychischen Erkrankungen zu leisten. Auf Grundlage der Ergebnisse dieser Studie sollen Informationslücken erschlossen werden und darauf aufbauend Verbesserungswünsche geäußert werden. Es soll ein besseres Verständnis für den Information Need dieser hier genannten Zielgruppe gewonnen werden.

Wenn Sie Angehöriger eines Menschen mit Schizophrenie sind und Interesse hätten im Januar/Februar an dieser Befragung teilzunehmen, um mich bei diesem Vorhaben mit ihren Erfahrungen zu unterstützen, würde ich mich sehr freuen. Sollten Sie dazu Fragen oder Anmerkungen haben, melden Sie sich gern jederzeit bei mir.

Ich freue mich sehr über Ihre Rückmeldung.


Mit besten Grüße
Lina
linafeller@t-online.de
 
Oben