❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Was macht ihr heute?

  • Ersteller Ersteller Marciii30
  • Erstellt am Erstellt am
Heute gehe ich ins Kino. Bei uns sind wieder die Lateinamerikanischen Tage, da gibt es Filme aus Lateinamerika und Spanien. Sie werden in Spanisch gebracht, aber mit Untertiteln. Habe mir wieder drei Filme ausgesucht.
 
Ich hatte meine Cannabis Psychose damals mit 22 ...danach kein ruckfall mehr ...nun bin ich 31 ...also schon 9 jahr her ?
 
Du scheinst sowieso Glück zu haben digga
Jo danke keule :)..... Aaaaaber noch ist ja nichts im Stein gemeißelt ... Da ja auch so viele sagen dass sie selbst nach Jahren noch rückfällig werden... Deswegen bleibt immer eine gewisse grund Skepsis im geringem Ausmaß.... Also ich sollte nicht zu euphorisch sein aber trotzdem optimistisch bleiben....:)
 
Ich winke. Hab meinem Katzchen das Winken wieder beigebracht. Das hat sich nämlich verhakt.
 
Heute bereiten wir die Beerdigung unserer Mutter vor. Sie ist letzten Montag gestorben. Jede Nacht erscheint sie mir im Traum und wenn ich aufwache fange ich an zu heulen. Aber dann fasse ich mich wieder.

Mein Schutzgeist verriet mir, dass sie von ihrem Vater abgeholt wurde, was sie sehr freute. Nun ist sie in einer Zwischenstation und bekommt ihr ganzes Leben nochmal aufgezeigt. Sie wurde dadurch so müde und fing an zu heulen, dass die Meister abbrechen mussten. Man gab ihr einen Schlaftrunk und jetzt schläft sie erstmal.
Mein Schutzgeist berichtet weiter, sobald sie aufwacht.
 
Meine Mutter war auch psychisch krank. Ihr Fehler war damals, dass sie das Valium, das es damals gab (1963 auf den Markt gebracht, ich war 4 Jahre alt) nach 2 Jahren wieder abgesetzt hat. Danach ging es bergab mit ihr, was ich als Kind auch zu spüren bekam. Sie wurde durch das Absetzen sehr unruhig und konnte nicht schlafen.

Erst viel später bekam sie Antidepressiva.

In Gedenken an meine Mutter hoffe ich, @Maggi, dass ich hier ein bisschen über sie
schreiben darf. Es befreit mich ungemein.

Danke im voraus.
 
Meine Mutter war eine schöne Frau und hatte eine tolle Figur. Sie trug die schönsten Kleider die es damals gab (60iger-70iger Jahre) und ich war nur das kleine Pummelchen (etwas dicklich).

Meine Mutter war sehr schlank.

Sie war stolz. Sie wollte einmal eine Extra-Behandlung vom Arzt. Da meinte der Arzt: "Sie sind doch nicht die Queen Elisabeth".

Ja, so war meine Mutter. Eine besondere Frau. Nun ist sie von uns gegangen mit 93 Jahren.

Meine Geschwister und ich trauern um sie. Am 26.7. Ist die Beerdigung. Da werde ich eine Extra-Portion Amisulprid schlucken.
 
Meine Mutter war auch psychisch krank. Ihr Fehler war damals, dass sie das Valium, das es damals gab (1963 auf den Markt gebracht, ich war 4 Jahre alt) nach 2 Jahren wieder abgesetzt hat. Danach ging es bergab mit ihr, was ich als Kind auch zu spüren bekam. Sie wurde durch das Absetzen sehr unruhig und konnte nicht schlafen.

Erst viel später bekam sie Antidepressiva.

In Gedenken an meine Mutter hoffe ich, @Maggi, dass ich hier ein bisschen über sie
schreiben darf. Es befreit mich ungemein.

Danke im voraus.
Ich wünsche dir sehr viel Kraft für die Trauer.. es ist ein schwerer Verlust 😭

Ich hoffe das ihre Seele ihr Frieden finden wird.

Ich drücke dich.
 
Ich darf nichts mehr berichten, wie es meiner Mutter im Jenseits weiter ergeht. Nur so viel; Als sie von dem Narkoseschlaf aufwachte im Jenseits, fragte sie wann sie wieder nach Hause darf. Die Antwort war: Niemals, denn du bist gestorben.

Das war der letzte Satz, den mir mein Schutzgeist durchgeben durfte. Alles wird sehr geheimgehalten. Schade!
 
Gestern Abend nachdem ich drängelte was denn nun passiert mit meiner Mutter wurde mir doch noch etwas mitgeteilt.

Nach ihrer gesamten Lebensanalyse wird sie von einem lieben Bekannten aus Lebenszeiten, der auch schon verstorben ist, abgeholt. Er zeigt ìhr die neue Umgebung und sie dürfen eine Weile zusammen bleiben. Das freut sie sehr, sonst wäre sie verzweifelt. Ihren Vater durfte sie nur kurz sehen, da er in einer anderen Dimension zu Hause ist und er wieder zurück musste. Aber man versprach ihr, dass sie ihn wiedersehen darf.

Es gibt immer jemanden im Jenseits, der sich um einen kümmert. Ab und zu kommen Engel vorbei und erkundigen sich ob alles in Ordnug ist.

Nun bin auch ich sehr erleichtert, dass es ihr besser geht. Die ersten 3 Tage sind wohl die Schwierigsten nachdem man verstorben ist. Alles ist neu und man muss sich erst zurechtfinden.
 
Gestern Abend nachdem ich drängelte was denn nun passiert mit meiner Mutter wurde mir doch noch etwas mitgeteilt.

Nach ihrer gesamten Lebensanalyse wird sie von einem lieben Bekannten aus Lebenszeiten, der auch schon verstorben ist, abgeholt. Er zeigt ìhr die neue Umgebung und sie dürfen eine Weile zusammen bleiben. Das freut sie sehr, sonst wäre sie verzweifelt. Ihren Vater durfte sie nur kurz sehen, da er in einer anderen Dimension zu Hause ist und er wieder zurück musste. Aber man versprach ihr, dass sie ihn wiedersehen darf.

Es gibt immer jemanden im Jenseits, der sich um einen kümmert. Ab und zu kommen Engel vorbei und erkundigen sich ob alles in Ordnug ist.

Nun bin auch ich sehr erleichtert, dass es ihr besser geht. Die ersten 3 Tage sind wohl die Schwierigsten nachdem man verstorben ist. Alles ist neu und man muss sich erst zurechtfinden.
@Mutzi
Sind dir deine Stimmen nicht böse, wenn du uns über das Jenseits verrätst??

Ich meine.. das ist doch etwas wie ein Geheimnis, was dem Menschen bewusst verwahrt wird...

Ich hätte Angst das die Stimmen mir nicht mehr vertrauen wenn ich über Geheimnisse erzähle..

Aber ich finde es schön, wenn du uns darüber berichtest.
 
Zuletzt bearbeitet:
@Mutzi
Sind dir deine Stimmen nicht böse, wenn du uns über das Jenseits verrätst??

Ich meine.. das ist doch etwas wie ein Geheimnis, was dem Menschen bewusst verwahrt wird...

Ich hätte Angst das die Stimmen mir nicht mehr vertrauen wenn ich über Geheimnisse erzähle..

Aber ich finde es schön, wenn du uns darüber berichtest.
Die Stimmen sind mir nicht böse. Sie wollen ja, dass die Menschen mehr über das Jenseits erfahren. Viele sterben dumm und wissen gar nicht was auf sie zukommt.

Nur wollten sie nicht, dass ich hier zu viel über das Private meiner Mutter schreibe. Das geht niemanden etwas an. Aber alles andere kann ich erzählen.

Nur so viel, meiner Mutter geht es jetzt gut und da ich das weiß, ist meine Trauer viel weniger geworden. Sie ist jetzt mit ihrem langjährigen Bekannten zusammen, der vor 3 Jahren gestorben ist, und er zeigt ihr alles. Das freut mich so sehr, dass meine Trauer fast weg ist. Ich kenne den Bekannten. Er war auch immer sehr nett zu mir, wenn ich bei meiner Mutter zu Besuch war.

Wenn man stirbt wird immer jemand da sein, an den du gar nicht mehr gedacht hast, aber der dir im Erdenleben einmal sehr wichtig war.

Von daher mache ich mir keine Sorgen mehr, wenn ich mal das Zeitliche segne.

Das Erdenleben ist viel schwieriger durchzustehen meint meine Stimme.
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe gleich um 9uhr wieder eine Sitzung bei meiner Therapeutin nach dem Suizid. Es wird wohl wieder ein Antrag für eine Therapie gestellt das ich weiter machen kann und es stabilisiert.

Weiß grade nur nicht was ich ansprechen soll, da ich im Moment anders bin und meine Ziele und Gedanken total verrückt sind. Ich lasse es jetzt einfach auf mich zukommen.

Bin leider auch total müde da ich wieder nicht schlafen konnte.
 
Zurück
Oben Unten