❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Komorbidität

Wie viele Diagnosen habt ihr?


  • Umfrageteilnehmer
    18

Pflegefall

Well-Known Member
Registriert
12 Apr. 2022
Beiträge
309
Meine Therapeutin hat mir zusätzlich zur F25 Diagnose noch eine PTBS Diagnose ausgestellt. Hat jemand sonst Erfahrungen mit dieser sog. Komorbidität? Hat sich dadurch irgendwas bei euch geändert?
 
F19,5 drogeninduzierte Psychose .. aber remittiert oder eventuell geheilt,wenn das langfristig so gut ohne Psychopharmaka bleibt wie jetzt.. hatte nur damals (2014)kurz Symptome nach cannabis Konsum und eine Psychose...
 
Ps. Im Raum standen noch andere Diagnosen,die aber nicht gestellt worden ... wie borderline und chronisches Hyperventilation Syndrom
 
Paranoide Schizophrenie sowie soziale Phobie. Letzteres ist verschwunden. Die paranoide Schizophrenie mit Stimmenhören ist geblieben.
 
Meine psychischen Diagnosen bzw. Erkrankungen lauten Hebephrenie und rezidivierende depressive Episoden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe neben Schizophrenie als Psychische Erkrankung auch Anorexie als Psychosomatische Erkrankung und Reizdarm als Körperliche Erkrankung. Außerdem habe ich den Verdacht das ich eventuell Tourette habe. Ich habe nämlich so Tics mit unkontrolliertem Zucken der Augen und dem Kopf und manchmal auch Vokale Tics.
 
Meine Psychose wurde auch auf Grund von einer PTBS ausgelöst. Geändert hat sich dadurch nichts, außer, dass in meiner Therapie das Trauma mit aufgearbeitet wurde.
 
Meine Psychose wurde auch auf Grund von einer PTBS ausgelöst. Geändert hat sich dadurch nichts, außer, dass in meiner Therapie das Trauma mit aufgearbeitet wurde.
Wie wurde es denn aufgearbeitet? Mithilfe von EMDR oder welche Methode wurde bei dir angewandt? Würde mich sehr interessieren, da das ja bei Psychosen etwas komplizierter ist! :)
 
Bei mir paranoide Schizophrenie, schizophrenes Residuum, Drogenpsychose, Alkoholkrankheit und weiß der Geier was. Ich geb aber nicht sehr viel mehr auf sowas...
 
Wie wurde es denn aufgearbeitet? Mithilfe von EMDR oder welche Methode wurde bei dir angewandt? Würde mich sehr interessieren, da das ja bei Psychosen etwas komplizierter ist! :)
Genau, mit EMDR. Aber ist schon echt krass, man muss wieder und wieder in diese traumatische Situation gehen. Aber tatada, es hat mir geholfen loszulassen.
 
Schizoaffektive Störung und Alkoholabhängigkeitssyndrom. Ich würde sagen "ich schlucke zu viel".
 
Genau, mit EMDR. Aber ist schon echt krass, man muss wieder und wieder in diese traumatische Situation gehen. Aber tatada, es hat mir geholfen loszulassen.
Mein Sohn hat eine PTBS und will das Trauma nicht hochholen.
Gibt es da noch andere Wege, Symptombekämpfung? Oder muss das Trauma unbedingt hoch?
Im Netz finde ich immer nur die Methoden alles mit hochholen zu verarbeiten. Oder ich bin zu doof zum suchen ?
Könnt ihr mir einen Tipp geben?
Er ist nicht schizo, aber er ist auch noch jung (17)... wer weiß, ob das noch ausbricht.
 
Meine Diagnose ist paranoide Schizophrenie und dazu kam noch ein nerviger Tinnitus, den ich als Freund annehmen muss, sonst piepts nur rum ?
 
Multimorbide, ne Spass, paranoïde Dings Diabetes durch die Tabletten Metall in die Knochen und und und
 
Das
Mein Sohn hat eine PTBS und will das Trauma nicht hochholen.
Gibt es da noch andere Wege, Symptombekämpfung? Oder muss das Trauma unbedingt hoch?
Im Netz finde ich immer nur die Methoden alles mit hochholen zu verarbeiten. Oder ich bin zu doof zum suchen ?
Könnt ihr mir einen Tipp geben?
Er ist nicht schizo, aber er ist auch noch jung (17)... wer weiß, ob das noch ausbricht.
Das Trauma muss rausgeholt werden, sonst geht das nie weg.

Ich habe da gute Erfahrungen mit meinem Psychoprognostiger gemacht. Er hat es rausgeholt und eliminiert. Es kam mir vor wie eine offene Wunde die abheilen muss.
 
ich bin neu hier und hatte im Sommer eine schwere Depression mit Psychose.. Mit Depersonalisation und Derealisation. Waren furchtbare Zustände die mich bis heute täglich verfolgen. Glaub bin traumatisiert davon und find nur sehr schwer wieder in den Alltag. Weiss nicht ob ich eine Traumafolgestörung habe und eher auf Traumatherapir setzten sollte. Kongnitivd Verhaltenstherapue hat mir bis jetzt nicht viel genützt da ich alles noch gar nicht richtig verarbeitet habe und mir immer noch tagtäglich im Nacken sitzt. Kann mir jemand einen guten Traumatherapeut empfehlen?
 
Willkommen im Forum.

Am besten wäre es, wenn du deine Krankenkasse anrufst. Die schicken dir dann eine Liste mit Adressen. So war es bei mir.

"Traumatherapie online Krankenkasse" gibt es auch!
 
Zurück
Oben Unten