❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Was ist Gedankenlautwerden?

Falschparker

New Member
Registriert
30 Mai 2024
Beiträge
6
Hört ihr eure Gedanken als akustische Stimmen? Oder ist es das innere sprechen als Gedanke?
 
Hatte das früher mal blöß habs lange nicht bemerkt, bis ich mal an einer tanke (weil damals noch geraucht) und zuerst irgendwie nicht laut genug gesprochen habe obwohl ich es mit meinen ohren und im kopf laut genug gehört hatte. Wollte es dann korrigieren und mir wurde dann gesagt warum schreien sie den jetzt und ich wieder keinen unterschied gehört habe.
 
Mir wurde auch gesagt, ich hätte Gedankenlautwerden: Ich hab irgendwann in der ersten Psychose begriffen, dass es irgendwie Gedanken sind und ich mich mit meinen Gedanken unterhalte. Find das aber alles recht nebulös:

Ich höre in meinem Kopf diese "Gedanken", die kategorisierbar sind, wie ... Personen und diese Gedanken haben ein Platz im Kopf, ich kann sie genau lokalisieren, wie wenn man mit nur einem In-Ear-Kopfhörer auf nur einer Seite Musik hört und das Gesprochene im Kopf ist, nur ist der Ort wo Sie auftauchen genauer lokalisierbar. Eine/n über dem Ohr, der/die Andere schräg darüber und auf der anderen Seite... klingt alles irgendwie seltsam ... besser kann ich es nicht beschreiben. Vielleicht könnte man auch sagen: Wie Stimmen, nur im Kopf?! Sie warnen einen, Kommentieren, unterhalten sich untereinander ... kein Wunder dass man irgendwie drauf reinfällt und zum Beispiel denkt, andere Menschen hören die auch.
 
Mir wurde auch gesagt, ich hätte Gedankenlautwerden: Ich hab irgendwann in der ersten Psychose begriffen, dass es irgendwie Gedanken sind und ich mich mit meinen Gedanken unterhalte. Find das aber alles recht nebulös:

Ich höre in meinem Kopf diese "Gedanken", die kategorisierbar sind, wie ... Personen und diese Gedanken haben ein Platz im Kopf, ich kann sie genau lokalisieren, wie wenn man mit nur einem In-Ear-Kopfhörer auf nur einer Seite Musik hört und das Gesprochene im Kopf ist, nur ist der Ort wo Sie auftauchen genauer lokalisierbar. Eine/n über dem Ohr, der/die Andere schräg darüber und auf der anderen Seite... klingt alles irgendwie seltsam ... besser kann ich es nicht beschreiben. Vielleicht könnte man auch sagen: Wie Stimmen, nur im Kopf?! Sie warnen einen, Kommentieren, unterhalten sich untereinander ... kein Wunder dass man irgendwie drauf reinfällt und zum Beispiel denkt, andere Menschen hören die auch.
Hallo @Sab das hört sich eher nach dissoziativen Stimmen an kann das sein?
 
Ich glaube nicht oder teilweise, bin seit 2017 in Behandlung. Auf Dissoziation ist noch keiner gekommen. War laut den beiden Ärzten immer psychotisch. Die Psychose is bei mir wohl ganz klar ne Traumafolgestörung (deswegen vielleicht teilweise, bin kein Arzt). Stimmen IM Kopf hören, gehört aber wohl auch zu akustischen Halluzinationen und Gedankenlautwerden gehört auch zu akustischen Halluzinationen. Wobei das WIRKLICH zu verstehen nicht gerade trivial ist ? - meine Meinung
 
Ich habe eigentlich rund um die Uhr stimmliche Begleitung. Als meine Schizophrenie losging 2011 waren die Stimmen sehr laut und ich dachte andere Menschen können sie hören. Mit den Jahren sind sie etwas leiser geworden und ich kann gut damit leben. Ich erlebe sie als meine Gefühle und Gedanken ,die ich eben hören kann. Von mir aus können sie bleiben.
 
Wenn man sich es so krass vorstellt das der Gedanke laut wird dann wird es so. Müsst das Mal selbst analysieren. Richtig konzentrieren und dann hört man das an was man denkt. Ihr könnt aber auch Mal das mit einer vertrauen Person überprüfen und fragen was da gesagt wurde und das durch den Kopf gehen lassen dann. Hört sich ziemlich ähnlich an. Bei fremden kann man auch nachhaken, was haben sie gerade gesagt und dann hört man das ähnliche Wort. Kein Plan ist verschickt. Einfach probieren und analysieren. Ist gar nicht so schlimm diese Stoffwechselerkrankung. Man darf nicht aufhören mit ihr zu arbeiten und nicht zu vergessen man sollte sie auch akzeptieren und nicht dagegen ankämpfen.
 
Zurück
Oben Unten