Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Psychobiotika die bei Schizophrenie helfen können

Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
341
.... habe gestern einen Artikel gelesen, was Psychiater so empfehlen:


Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und Psychobiotika die bei Schizophrenie helfen können

Geschrieben von Hallie Levine
Medizinisch überprüft von Smitha Bhandari, MD am 17. Dezember 2020
Quelle: https://www.webmd.com/schizoph…ures/vitamins-supplements


Zitat:
"Wenn Sie oder ein Angehöriger an Schizophrenie leiden , fragen Sie sich vielleicht, ob Medikamente allein ausreichen, um Symptome wie Halluzinationen , Wahnvorstellungen und Aggressionen zu behandeln oder ihnen vorzubeugen. Achtzig Prozent der Menschen mit dieser Erkrankung erleiden innerhalb von 5 Jahren nach ihrer ersten Episode einen Rückfall.


„Viele Familienmitglieder kommen zu Patientenbesuchen und fragen, welche Nahrungsergänzungsmittel sie einnehmen können, um ihr Gehirn und ihren Körper zu schützen “, sagt Elaine Weiner, MD, Assistenzprofessorin für Psychiatrie an der University of Maryland Medical System. Die Forschung zeigt, dass einige helfen können, aber die Ergebnisse bei anderen sind gemischter.

Hier ist ein Blick darauf, was die Forschung zeigt und was Psychiater empfehlen.


Omega-3-Fettsäuren. Eine Überprüfung von acht Studien mit Menschen mit Schizophrenie ergab, dass die Einnahme von Omega-3-Fettsäuren zu einem Rückgang der positiven Symptome (wie Halluzinationen und Wahnvorstellungen) um etwa 25 % sowie der negativen Symptome wie dem Rückzug von anderen und einem flachen Affekt führte (zeigt Keine Emotionen). „Das macht Sinn, da wir wissen, dass Omega-3-Fettsäuren für die allgemeine Gesundheit des Gehirns wichtig sind“, sagt Weiner.

Menschen mit Schizophrenie haben auch ein höheres Risiko, an Herzerkrankungen zu erkranken , stellt sie fest. Eine tägliche Omega-3-Ergänzung kann auch bei der kardiovaskulären Gesundheit helfen. Die American Psychiatric Association empfiehlt eine Ergänzung mit Eicosapentaensäure (EPA) und Docosahexaensäure (DHA). Entscheiden Sie sich für ein Gramm pro Tag und suchen Sie nach einem mit etwa 60 % der Gesamtmenge an EPA.


Vitamin D. Untersuchungen haben gezeigt, dass Babys, die mit einem niedrigen Vitamin-D-Spiegel geboren wurden, ein um 44 % höheres Risiko haben, später im Leben an Schizophrenie zu erkranken. Eine weitere große Überprüfung aus dem Jahr 2014 ergab, dass Menschen, die nicht genug Vitamin D zu sich nehmen, mehr als doppelt so häufig an Schizophrenie erkranken wie Menschen mit höheren Werten. Aber das kann teilweise an anderen Dingen liegen, wie Menschen mit Schizophrenie eher drinnen bleiben, bemerkt Weiner. Eine große Studie namens DFEND befasst sich nun genau mit dieser Frage.

Es ist schwierig, einen „gesunden“ Vitamin-D -Spiegel zu bestimmen, aber Weiner rät ihren Patienten mit Schizophrenie, sich jedes Jahr untersuchen zu lassen. Wenn sie unter 25 Nanogramm pro Milliliter (ng/ml) liegen, lässt sie sie 8 Wochen lang ein Nahrungsergänzungsmittel einnehmen und wird dann erneut getestet.


B-Vitamine. Eine große Überprüfung von über 800 Patienten ergab, dass Menschen, die zusätzlich zu ihren Medikamenten hochdosierte B-Vitamine wie B6, B8 und B12 einnahmen, die Symptome der Schizophrenie signifikant reduzierten, verglichen mit denen, die Medikamente allein einnahmen. Diese Nahrungsergänzungsmittel scheinen am hilfreichsten zu sein, wenn Menschen damit früh in ihrer Krankheit beginnen. Ihre Gene können auch eine Rolle spielen: Forscher haben eine Verbindung zwischen einer Genveränderung gefunden, die Ihrem Körper hilft, Folat (Vitamin B9) zu verarbeiten; diejenigen, die es haben, scheinen einen größeren Rückgang der negativen Symptome zu haben, wenn sie B-Vitamine einnehmen.

Eine bestimmte Art von Folat (Vitamin B9), L-Methylfolat, könnte tatsächlich effektiver sein, weil es negative Symptome zu verringern scheint, egal was mit Ihren Genen los ist, sagt Dr. Joshua Roffman, Assistenzprofessor für Psychiatrie an der Harvard Medical School und Direktor der Brain Genomics Laboratory am Massachusetts General Hospital in Boston. MRT -Scans zeigen auch, dass es Veränderungen im medialen orbitofrontalen Kortex verursacht, dem Teil des Gehirns, der mit negativen Schizophrenie-Symptomen verbunden ist.

Roffman empfiehlt allen seinen Patienten die tägliche Einnahme von 2 Milligramm (mg) Folsäure oder 15 mg L-Methylfolat. „Patienten und Familien fragen oft, ob sie L-Methylfolat als Alternative zu Folsäure in Betracht ziehen sollten oder ob Patienten vor der Behandlung genotypisiert werden sollten“, sagt er. Aber da es keine Kopf-an-Kopf-Vergleiche der beiden gibt und Folsäure weniger teuer ist, sagt Roffman, dass es sinnvoll ist, dort anzufangen.

Vitamin E. Menschen mit Schizophrenie werden normalerweise mit Antipsychotika behandelt. Diese Medikamente können Nebenwirkungen wie tardive Dyskinesie (TD) haben, die steife, ruckartige Bewegungen Ihres Gesichts und Körpers verursacht, die Sie nicht kontrollieren können. Aber die gleichzeitige Einnahme von Vitamin E kann helfen, sagt Weiner. Eine Überprüfung aus dem Jahr 2018 ergab, dass Vitamin E zum Schutz vor TD beitragen kann, aber es gibt keine guten Beweise dafür, dass es bei der Behandlung der Erkrankung helfen kann, sobald sie beginnt.
Einige Studien haben Vorteile bei Menschen gefunden, die täglich etwa 1.600 Internationale Einheiten (IE) einnehmen, fügt Weiner hinzu. Denken Sie jedoch daran, dass ein hoher Vitamin-E-Spiegel mit einem größeren Blutungsrisiko verbunden ist.


Probiotika . Diese guten Bakterien leben in Ihrem Verdauungstrakt und halten ihn gesund. „Sie helfen Ihrem Darm, Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe aus unserer Nahrung effektiver und effizienter aufzunehmen, was wiederum dazu beiträgt, Ihre Gehirnmembranen gesund zu halten“, erklärt Thomas Milam, MD, Chief Medical Officer bei Iris Telehealth und außerordentlicher Professor für Psychiatrie an das Virginia Tech Carilion School of Medicine & Research Institute.

Eine Johns-Hopkins-Studie aus dem Jahr 2017 ergab, dass Probiotika bei manchen Menschen mit Schizophrenie Wahnvorstellungen und Halluzinationen lindern. Eine Möglichkeit, dies zu tun, besteht darin, die Konzentrationen von Candida albicans zu senken , einer Pilzart, die Hefeinfektionen verursacht und bei Menschen mit Schizophrenie in höheren Konzentrationen vorkommt.

Es gibt viele Arten von Probiotika auf dem Markt, also suchen Sie nach solchen mit Lactobacillus acidophilus , Bifidobacterium bifidum , Lactobacillus reuteri und Lactobacillus fermentum . Menschen mit Schizophrenie, die 12 Wochen lang täglich ein Probiotikum mit all diesen Stämmen zusammen mit hohen Dosen Vitamin D einnahmen, berichteten laut einer Studie aus dem Jahr 2019 über große Verbesserungen ihrer Symptome.


Melatonin . Schlafstörungen wie Schlaflosigkeit sind oft große Probleme für Menschen mit Schizophrenie. Von verschreibungspflichtigen Medikamenten raten Ärzte aber in der Regel ab, da sie in seltenen Fällen auch Psychosen auslösen können , bemerkt Weiner. In diesen Fällen ist Melatonin, ein Hormon, das Ihr Gehirn produziert, um Ihren Schlafzyklus zu regulieren , eine sicherere Option. Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 scheint es auch einige Nebenwirkungen von Schizophrenie-Medikamenten wie Gewichtszunahme zu verhindern. Weiner empfiehlt die Einnahme von 1 bis 3 Milligramm 2 Stunden vor dem Schlafengehen. Natürlich steigen auch Ihre Körperspiegel zu dieser Zeit an, so dass Sie sich langsam schläfrig fühlen und schneller einnicken."
 
Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
634
Ich möchte noch anmerken, dass man bei größeren Dosierungen von Vitamin D noch Vitamin K zusätzlich nehmen sollte. Da gibts auch viele Kombipräperate. Vitamin D führt in höheren Dosen nämlich zum Vitamin K Mangel.
 
Active member
Registriert
27.02.2022
Beiträge
397
Vitamin D bringts bei Rachitis bei Kindern und bei Osteomalazie bei Erwachsenen, das wars.
Alles andere wird von Leuten mit mindestens leichtem Heilswahn drangesponnen.
 
Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
634
Seit ich Vitamin D nehme habe ich kein Winterloch mehr.

Vitamin D produziert Seretonintransporter im Körper. Im Winter = Keine Sonne = Weniger Seretonintransporter = schlechtere Stimmung.
 
Well-known member
Registriert
08.05.2021
Beiträge
634
Wenn Naturheilkunde Schwachsinn ist, dann könnte man diesen positiven Effekt bei mir also nur mit dem Placeboeffekt begründen. Ich habe diese positive Wirkung im Winter aber seit 6 Jahren. Laut dir funktioniert der Placeboeffekt aber nicht langfristig.

Homöopathie ist Schwachsinn. Aber Naturheilkunde nicht.
 
Active member
Registriert
27.02.2022
Beiträge
397
In Meta-Studien ist nur eine Wirkung gegen die besagten Punkte bekannt.
Da Du in der Sache schon ein gewisses Sendungs-Bewusstsein hast ist ja klar warum das funktioniert.
Wenn Alternativ-Medizin funktionieren würde wär die Medizin.
 
Active member
Registriert
27.11.2021
Beiträge
193
Melatonin halte ich für gefährlich. Weil Hormone auf die Organe gehen.

Umso mehr Rohkost gegessen wird, umso mehr Vitamine sind im essen. Durch Kochen gehen viele Vitamine verloren.

Ich esse mittlerweile 2 mal am Tag Müsli mit Rohmilch. Vielleicht hat jemand einen Bauern um die Ecke der richtig gute Milch ab Hof verkauft.
 
Active member
Registriert
27.02.2022
Beiträge
397
Melatonin ist nicht gefährtlich, macht aber bei Schlafstörungen eine statistisch nur irgendwas um die 20min früheres Einschlafen. Eine darüber hinaus gehende Wirkung hat es nicht. Ich persönlich habe mir das in Holland frei gekauft und habe davon gar nichts gemerkt.
Was ich von der Überdosierung lese (Kopfschmerzen, Nervosität, Magenschmerzen) find ich nicht schlimm, denn man weiß ja woher es kommt und kann das ggf. runterdosieren oder das gar nicht mehr nehmen.
 
Oben