❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Stimmen hören

  • Ersteller Ersteller Sinfonie
  • Erstellt am Erstellt am
S

Sinfonie

Guest
Wie äußern sich eure Stimmen im Kopf?
Sind sie eher weiblich oder männlich? Sind es euch bekannte Stimmen oder neutrale Stimmen (kein männlich, kein weiblich)
Oder unterschiedliche Stimmen?
 
Mich würde das auch sehr interessieren. Persönlich habe ich keine Stimmen, von daher ist es für mich schwierig mich da reinzuversetzen. Aufklärung darüber würde eventuell Erkrankten helfen, eine gesunde Möglichkeit zu finden, mit Stimmen umzugehen und gleichzeitig Stigmata und Ängste Betroffenen gegenüber abzubauen.
Gibt ja so den Spruch: "Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht."

Ich schätze mal, dass es ähnlich wie bei mir ist, wo ich eben keine Stimmen höre, aber dafür gewisse Vorahnungen, eher telepathische Eingebungen habe, welche sich auch in der Realität spiegeln können, wenn man über etwas Bestimmtes nur nachdenkt, aber ein Freund es dann ausspricht. Gibt da auch den Begriff "Synchronizität" falls es interessiert.

Je akuter man ist, desto intensiver, aber auch bösartiger können solche Eingebungen sein, ich werde da schneller, misstrauisch und denke auch häufiger negativ über mein Umfeld, also auch Freunde und Angehörigen werde ich dann misstrauisch.

Im Akutfall, was bei mir eher schleichend nach längere Zeit ohne Neuroleptika einsetzt, da bin ich für so negative Gedanken, die mir letztendlich auch selbst schaden, zugänglicher, auch werde ich leichtgläubiger und anfälliger für so magisches Denken.

Ich frage mich wie es bei Stimmen ist und ob es da gewisse Überschneidungen gibt? @Sinfonie, möchtest du vielleicht auch über deine persönlichen Erfahrungen mit Stimmen schreiben und da den Anfang machen, falls du welche hast? Ich frage mich auch, ob diese permanent da sind und wie die Medikamente diese beeinflussen. Ob man sich mental davon schützen kann, indem man diese Stimmen kaum ernst nimmt. Meiner Meinung nach könnten Stimmen so etwas wie Gedankenübertragung von Unterbewusstsein anderer Menschen sein, insofern glaube ich, geht es da auch um Macht und Beeinflussung, wenn man negative Stimmen hat, die einen eben auch bewusst anlügen können.
Ich kann auch völlig daneben liegen, ich wollte nur meinen bisherigen Eindruck schildern, da ich zu wenig darüber weis, fantasiere ich mir vielleicht etwas zusammen, was sich völlig anderes darstellt. Von daher fände ich viele Erfahrungen sehr spannend und vermutlich gut, um Stigmata und Ängste abzubauen, wenn man versteht, wie Erkrankte damit umgehen, bzw. wenn man weis, wie man sich da verhalten muss. Gibt ja auch Erkrankte die Stimmen von Familienangehörigen und so hören. Angenommen man kann Gedanken oder das Unterbewusstsein anderer Menschen wahrnehmen oder hören, was meiner Meinung nach auch Gesunde ohne Stimmen unterbewusst können, dann frage ich mich wie man da sich richtig verhält.
Gedanken stehen meiner Meinung auch in Wechselwirkung, also wenn man sich selbst fertig macht oder schlecht sieht, dann trägt das eventuell dazu bei, in Anderen solche Gedanken oder Aufmerksamkeit zu erzeugen. Wo Neuroleptika diese Gedanken und Aufmerksamkeit eben reduzieren können, sodass man sich quasi auch etwas von der Außenwelt zum Selbstschutz abschirmt.

Bleiben wir bei den Stimmen. Sorry, diese etwas längere Ausführung. Es hört ja nur ein Teil von uns Erkrankten Stimmen und ich habe eben auch eine paranoide Schizophrenie.
 
bei mir ist alles dabei. neutrale stimmen, bekannte stimmen von mann und frau und kind und hund und katz, wenn man das so sagen darf.
 
Bei mir handelt es sich überwiegend um männliche Stimmen. Ab und an kommen auch mal weibliche Stimmen hinzu. Ich habe festgestellt, dass jede einzelne Stimme eine eigene, individuelle Persönlichkeit in sich trägt. Die Stimmen sind mir völlig unbekannt.

Am Anfang dachte ich es sind Aliens. Danach glaubte ich an Menschen die Telephatie mit mir ausüben. Da diese aber nicht Tag und Nacht bei mir sein können, ohne selber schlafen zu müssen, bemerkte ich später, dass es sich bei mir um verstorbene Seelen handelt. Man könnte sie auch erdgebundene Seelen nennen. Die brauchen keinen Schlaf mehr.

Manche sind sehr nett zu mir und andere wiederum sind neidisch, dass ich noch lebe und sie bereits tot sind. Das sage ich denen dann auch und schicke sie in's Licht, wo sie hingehören! Sie verpassten es nämlich nach ihrem Tod in`s Licht hinüber zu gehen, wo sie eigentlich von ihren Verwandten und Freunden abgeholt werden. Lieber verweilen sie auf der Erde herum, um Menschen zu stören oder gar zu quälen. Sie fügen mir auch Schmerzen zu.

Die guten Stimmen mag ich sehr. Sie geben mir Ratschläge in vielen Dingen und Hilfestellung.

In den letzten Jahren kamen auch einige sehr junge Seelen zu mir ca. 25 Jahre alt, die sehr traurig sind, weil sie so früh aus dem Leben geschieden sind. Das tut mir dann immer sehr leid und ich spüre deren Traurigkeit. Manchmal weine ich mit.
 
Hallo,

Wenn das so etwas ist, wie telepathie, dann bin ich sehr erschrocken darüber, was andere denken oder eher versuchen.
Bei mir sind es unterschiedliche Stimmen. Meistens aber bösartige, die mich unbedingt zum ficken bringen wollen. Diese Stimmen bzw. Wesen wissen ganz genau, dass ich da gegen bin.
Manchmal schaffen es auch gute oder bessere mit mir zusammen einen Weg zu finden, diese auszulöschen.
Meistens ist es ein gleichbleibender männlicher Ton und ich höre nur "hallo, ich bin weiblich". Was ich dazu sagen muss, es sind nicht nur Menschen. Sie erscheinen mir in jeglicher Form. Ich sehr sie nicht immer aber oft. Habe öfter auch mal ziemliche Albträume mit Fratzengestalten oder ähnliches. Aber Tagsüber immer so einen Kampf führen zu müssen ist schon belastender. Werde medikamentös jetzt bald aber anders eingestellt und hoffe, dass das auch hilft. Bis jetzt hat das Risperidon noch nicht so viel gebracht.

Grüße, Zenoverh
 
In meiner Psychose, war die Stimme ein "Es" kein Männchen und kein Weibchen. Es hat sich so angehört als würde ein Insekt mit mir sprechen.. so Roboterartig. Es konnte gut reimen/dichten.
Eine Woche davor konnte ich bekannte Stimmen hören. Die verstummten wieder plötzlich, als sie bemerkt haben, dass ich sie höre. Sie waren auf der Suche nach einem Geist in meiner Wohnung...
 
Ich habe in der Klinik mir bekannte Stimmen gehört von Personen aus meinem privaten Umfeld die jedoch nicht anwesend sein konnten und auch nicht waren. Umgekehrt hatte ich bei mir zuhause schon des öfteren das Gefühl Besuch zu haben und hab über Stunden hinweg Gespräche geführt die letztendlich nach späterer Nachfrage wohl aber lediglich Monologe waren... Glaube das alles liegt am ‚zu oft und zu lange Alleinsein‘
Draußen unter vielen Menschen ‚überschlagen‘ sich oft diese Stimmen zu einem Brei... bin dann schnell überfordert und muss aus der Situation raus.
Meine ‚Filter‘ funktionieren nicht mehr...
Deshalb konnte ich irgendwann kein Fußball mehr spielen und Musikgigs mit der Band spielen da meine Konzentration jeweils so gut wie ausgeschaltet war bzw. in einer Panikattacke hätte enden können, was oft kurz bevorstand... alles hat mich irgendwie getriggert (Texte, Leute, Musik, Gespräche...)
Auf die Frage was denn mit mir loswäre konnte ich gar keine Antworten geben weil das Umfeld mich halt ganz gegenteilig kannte...
Die Angst davor wieder in eine solch ‚erdrückende‘ Situation zu kommen hat mich dazu gebracht sehr zurückgezogen zu ‚leben‘...
Hoffe nicht am Thema vorbei geschrieben zu haben ?
 
War gerade wieder am überlegen..

und konnte mich wieder erinnern, nach meiner ersten Psychose..
da bekam ich ein HandyAnruf von Unbekannt:
Es hat im Hintergrund total gerauscht und die Stimme hat gelacht und gesagt dass er mich irgendwann zurück ruft und hat aufgelegt...( Die Stimme war von meinem Vater)
Und als ich später mein Handy kontrolliert habe, war dieser Anruf in der Liste nicht zu sehen.. das war echt komisch.
Und danach konnte ich bei jedem Gespräch mehrere Tage ein Echo am Handy von mir heraushören.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Rätselhafte Phänomene! Lebt dein Vater noch?
 
Ja, er lebt noch.
Später bekam ich dann noch ein Anruf von ihm . Er wollte wissen wie es mir geht und musste dringend wieder auflegen,da der Hund von meiner Mutter einen blutigen Durchfall hatte und in Lebensgefahr war.. habe viel Glück gewünscht und der Hund hat es überlebt.
 
Meine Stimmen haben fast ununterbrochen gesungen. Es klang wie Chöre, die auch noch rhythmisch waren. Auf Nachfrage erklärten sie mir, dass sie mich zum Psychiater bringen wollten. Es gab Sitzungen mit dem Teufel z.B. mit Schuldgefühlen, weil ich die Bundeswehr nicht abgeschafft habe und andere sehr unsinnige Themen. Belehren wollten sie mich, und sie spielten mit mir "Bundestag", wobei ich erklären sollte, welche Partei nun Recht hat. Da ich mich früher schon entschieden hatte, mich nicht für Politik zu interessieren, kam mir das für Stimmen aus dem eigenen Organismus sehr seltsam vor. Sie nannten sich die "Wellenlängen aus dem Jenseits" oder Schizophrenia und wollten sich wohl über mich lustig machen.
 
Ja das machen sie gerne sich über einen lustig machen. Am Anfang meines Stimmenhörens war das auch so. Sie nannten sich Lucky Luke und machten ihre Späße. Mittlerweile ist das anders geworden. Sie gehen auf den Entwicklungsstand ein, indem du dich gerade befindest. Wenn du älter wirst, und immer noch Stimmen hörst, werden die Themen ernster und sie werden ausgeglükelter. Irgendwann habe ich mich dann auch für Politik interessiert und das ist so geblieben.
 
Meine Stimmen sind Bekannte, Nachbarn, Arbeitskollegen, die immerzu nur über mich reden und lästern. Dann noch unbekannte Menschen, z. B. im Fitnessstudio oder beim Einkaufen, auf Feiern usw.
 
Bei mir kommt es auch wie Telepathie vor. Als ob ich Gedanken von anderen Menschen empfangen kann.
Auch habe ich Kontakt mit verstorbenen geliebten, die mir wohl gesinnt sind. Oft habe ich aber auch beleidigende stimmen von anderen Menschen, gerade in der Öffentlichkeit.
 
In meiner Psychose, war die Stimme ein "Es" kein Männchen und kein Weibchen. Es hat sich so angehört als würde ein Insekt mit mir sprechen.. so Roboterartig. Es konnte gut reimen/dichten.
Eine Woche davor konnte ich bekannte Stimmen hören. Die verstummten wieder plötzlich, als sie bemerkt haben, dass ich sie höre. Sie waren auf der Suche nach einem Geist in meiner Wohnung...
Seit wann haben sie diese Stimme?
 
In meiner Psychose, war die Stimme ein "Es" kein Männchen und kein Weibchen. Es hat sich so angehört als würde ein Insekt mit mir sprechen.. so Roboterartig. Es konnte gut reimen/dichten.
Eine Woche davor konnte ich bekannte Stimmen hören. Die verstummten wieder plötzlich, als sie bemerkt haben, dass ich sie höre. Sie waren auf der Suche nach einem Geist in meiner Wohnung...
Seit wann haben sie diese Gerausche ?
 
Bei mir kommt es auch wie Telepathie vor. Als ob ich Gedanken von anderen Menschen empfangen kann.
Auch habe ich Kontakt mit verstorbenen geliebten, die mir wohl gesinnt sind. Oft habe ich aber auch beleidigende stimmen von anderen Menschen, gerade in der Öffentlichkeit.
Has du auch schizophrenie ?
 
Ich müsste schon einige sehr Starken Kaffee trinken, damit ich davon etwas bemerke + Akustische Reizüberflutung.

Es waren schon Mal bekannte Stimmen, aber auch Fremde die mir sagen das niemand mich mag...^^ Obwohl das nicht stimmen kann
 
Ich persönlich höre Geräusche wie in dem Film „Das unsichtbare Wesen“
Äußerungen sind wie Befehle Helfer und ein davon zeigt sich wie ein Stern ? sie sind männlich rechts und weiblich links
Sie sagen mir ich sei krank und zeigt das mir die Krankheiten bei anderen Menschen wie Husten Niesen laufende Nase Kurzatmigkeit Knochengeräusche verschiedene Schmerzen also die Medizin würde sagen ich habe auch die „somatoformen Störung“ und sie meinen ich soll aufhören zu Atmen dann werde ich gesund
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Oben Unten