Herzlich willkommen ❤️

Das Schizophrenie-Forum ist da für Diskussionen rund um das Thema Psychose. Hier findest Du individuelle Beratung und Hilfe.

Registriere Dich, um alle Vorteile und individuelle Beratung nutzen zu können! Die Diskussionen sollen auch dabei helfen, unverarbeitete Themen in der Psychose besser verarbeiten zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen, um besser mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren und sich einbringen wollen.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du eine Medikamente-Empfehlung.

Die empfohlene Wirkstoffkombination ermöglicht ein relativ normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese Wirkstoffkombination auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung erheblich verbessern kann.

Empfehlung

Stärkere Antidepressive?

New member
Registriert
12.03.2022
Beiträge
14
"Danke"
9
Hallo, ich weiß nicht genau ob die Frage in das Forum hier passt, wenn nicht einfach löschen.
Ich habe im Internet nicht eine Vergleichstabelle wie z.B bei Neuroleptika gefunden. Kann mir einer sagen,
was es für sehr starke antidepressive gibt. Nehme momentan duloxetin, wirkt ganz gut, aber macht die depression
nicht ganz weg.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.540
"Danke"
182
Antidepressiva sind insgesamt bei einer Psychose zu schwach.
Die älteren Antidepressiva(tri- und tetrazyklika) gelten zwar als etwas wirkungsvoller als die selektiven (wie Duloxetin), aber die älteren sind bei Psychosen wegen der Wechselwirkungen mit den Neuroleptika eher ungeeignet.

Duloxetin ist ein SSNRI was bedeutet es wirkt auf Noradrenalin und Serotonin. Die Noradrenalinwirkung wirkt Stimmungsstabilisierend auch gegen innere Unruhe und die Serotoninwirkung eher emotional abflachend.

Mein Tipp wäre, das Duloxetin mit zwei unterschiedlichen Antidepressiva zu ersetzen. Für die Noradrenalinwirkung das Bupropion, welches zusätzlich noch auf Dopamin wirkt. Die Wirkung auf das Dopamin wirkt sich sehr positiv auf die Negativsymptomatik aus und kann indirekt auch Positivsymptome lindern. Die Serotoninwirkung müsste dann mit einem SSRI Antideprssivum wie Citalopram ergänzt werden, wo du dann von der Dosierung her selbst das etwas regulieren kannst.

Die Antidepressiva sind wegen der Psychose immer noch zu schwach, also wenn du dabei das Neuroleptikum weglässt, dann werden irgendwann trotzdem wieder depressive Symptome und die Psychose wieder durchkommen, insgesamt können die Antidepressiva aber sehr stabilisieren, so das man sogar das Neuroleptikum für eine gewisse Zeit (ein paar Wochen) weglassen kann.

Welches Neuroleptikum nimmst du ein?
 
TS
S
New member
Registriert
12.03.2022
Beiträge
14
"Danke"
9
Ja vielen Dank.

medis:
Haloperidol
Quetiapin
Bisoprolol
Trimipramin
Duloxetin
Lamotrigin
Valproat

ich versuch mal meinen Arzt zu überzeugen. Es muss generell bei mir "aufgeräumt" werden. Das ist so ein Cotail den ich nehme. Meinen psychiater stört es sehr das ich so viele medis nehme.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.540
"Danke"
182
Ja, das ist wirklich einiges!
Haloperidol und Quetiapin könntest du gegebenenfalls mit Aripiprazol ersetzen.

Trimipramin würde ich nur in Tropfenform zu schlafen legen empfehlen.

Lamotrigin solltest du dir sparen können, weil die Antidepressiva bereits eine stimmungsstabilisierende Wirkung haben, ebenso wie das Valproat.
 
TS
S
New member
Registriert
12.03.2022
Beiträge
14
"Danke"
9
Ja danke, habe wirklich jegliche medis ausprobiert. Auch aripiprazol. Hat alles nichts gebracht. Darunter starke Akathesie unter aripiprazol. Mein Arzt will eigentlich das ich nur die Stimmungsstabilisierer nehme. Und die absetzen würde ich auf keinen fall, weil das die ersten medis waren die mir geholfen haben.
 
Oben