❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Seltsame reale Träume

  • Ersteller Ersteller Sinfonie
  • Erstellt am Erstellt am
S

Sinfonie

Guest
Hallo,

Seit ich das Antidepressivum Citalopram einnehme, habe ich sehr reale Träume immer beim Aufwachen und Einschlafen..
so wie hypnagoge Halluzinationen, die man auch durch einer Schlafparalyse kennt. Es gruselt mich jedesmal aufs Neue...
Es passiert mir immer nach dem Aufwachen:
Eine unsichtbare Macht zieht mich aus dem Bett, oder es zieht mich nach oben an die Decke .. und das alles in rasender Geschwindigkeit, so dass ich nicht die Möglichkeit habe dagegen anzukämpfen. Bin sogar mal in einer Nacht in die Wand hineingezogen worden.. es fühlte sich alles so echt an, als würde ich das ganze Material in der Wand spüren, das hat mich ganz erdrückt.
Oder einmal hat mir etwas Unsichtbares in die Hand gebissen.. beim Aufwachen. Hab die Zähne und Speichel gespürt.
Und dann einmal in meinen Fuß.. habe es abgeschüttelt.. und hab das Unsichtbare sogar hören können wie es an meiner Kiste im Zimmer aufkam.
Und immer kommt so ein Knistern... Das nähert sich, und dann habe ich das Gefühl es krabbelt ein Insekt auf mich.. ich spüre es Kribbeln und habe jedesmal Angst dass es mir ins Ohr krabbelt.

Wenn ich mich panisch Schüttel oder aufstehe ist der Spuk vorbei..

Ich möchte gerne wissen ob jemand das Gleiche kennt?
 
Das ist aber nicht schön, da hätte ich jeden Abend Angst einzuschlafen
 
? leider nicht.
das habe ich mindestens 4 mal in der Woche.
Danach kann ich meistens nicht mehr schlafen... oder leg mich auf das Sofa in der Küche.
 
Das grenzt ja schon an Tierspuk. Hört sich nicht gut an. Da könnte ein Neuroleptikum helfen.

Ich kannte mal eine aus der Stimmenhörer-Selbsthilfegruppe, die kriegte Tierkadaver vor ihrem geistigen Auge gezeigt, was auch sehr unangenehm ist. Sie bekam Risperdal verschrieben. Unbedingt deinem Psychiater/in schildern. Evtl. Medikamentenwechsel.
 
Ich träume auch sehr real und kann mich an Teilen auch erinnern.Morgens binich dann nach dem Aufwachen verwirrt aber so etwas hab ich zum Glück nicht. Rührt das von der Krankheit oder dem Neuroleptikum?
 
Ich schätze mal, es liegt an Citalopram (Antidepressiva). Ich habe das ja erst seit diesem Jahr.. habe die merkwürdigen Träume meinem Psychiater erzählt. Er findet es auch gruselig...
Ich muss jetzt eine Art Tagebuch führen mit den Ereignissen und das nächste Mal ihm vorstellen. Er meinte zu mir das ich versuchen sollte, es mir schöner vorzustellen als es ist. Und wenn es mich aus dem Bett herauszieht, soll ich mir einbilden das ich ein Vogel bin... Aber das funktioniert einfach nicht. Es zieht mich viel zu schnell aus dem Bett. Ich komme nicht dazu. und das unsichtbare Etwas, weiß ich nicht als was ich mir das vorstellen soll, das ist so gruselig...

Ansonsten, ein neues Antidepressiva ausprobieren...
 
Ich vermute beides Krankheit und Neuroleptikum. In meinem Beipackzettel steht als Nebenwirkung Alpträume. Diese hatte ich oft, jetzt sind es mittlerweile normale Träume geworden, manchmal verwirrend aber keine Alpträume mehr.

Die Krankheit spielt natürlich auch eine Rolle. Wenn ein Kanal geöffnet ist können diese Spukgeister hineindringen. Früher sagte man dazu : "Deine Aura hat ein Loch".

Deshalb immer in fester Gesinnung bleiben und die Spukgestalten, wenn sie dann kommen am besten ignorieren. Und vor allem keine Angst zeigen.
 
Ich vermute beides. In meinem Beipackzettel steht als Nebenwirkung Alpträume. Diese hatte ich oft, jetzt sind es mittlerweile normale Träume geworden, manchmal verwirrend aber keine Alpträume mehr.

Die Krankheit spielt natürlich auch eine Rolle. Wenn ein Kanal geöffnet ist können diese Spukgeister hineindringen. Früher sagte man dazu : "Deine Aura hat ein Loch".

Deshalb immer in fester Gesinnung bleiben und die Spukgestalten, wenn sie dann kommen am besten ignorieren. Und vor allem keine Angst zeigen.
Ja, das mit keine Angst zeigen.. ist schwierig. ich spüre dass alles viel zu real. hab das letzte Mal versucht, mit dem Geisttier zu reden... Hat aber nicht geklappt. Oder ich streichle es, .. dann beißt es mich bestimmt..
 
Ich hatte 2 1/2 Jahre Geister und Gespenster vor meinem geistigen Auge gesehen. Die waren so erschreckend, dass ich fast in der Psychiatrie gelandet wäre. Habe es aber so wieder hingekriegt.

Ja, du hast recht, es ist sehr schwierig keine Angst zu zeigen. Seitdem nehme ich Lorazepam (Tavor) was ein Angstbefreier darstellt. Leider macht es abhängig, aber es ist mir egal. Irgendwann werde ich es wieder ausschleichen.
 
Ich kann mir nicht vorstellen dass das Hirn extra Gruselgestalten.. halluziniert. das muss irgendwas Übernatürliches sein.
Das können böse Geister aus der Astralwelt sein..
die kommen ja zum Glück nicht mit irgendwelchen materiellen Gegenstände, wie eine Axt.. oder so.. sondern zeigen sich nackt, wie sie sind.
Aber ganz sehen kann ich sie trotzdem nicht. Obwohl ein Geistwesen hatte einen langen schwarzen Arm was mich umschlang...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Es gibt wohl die Möglichkeit, zu lernen, wie man Träume steuert. Vielleicht kann dir das helfen. Ich denke, dass du immer träumst, dich halt nur jetzt daran erinnern kannst.

Während meiner Akutphase und auch danach habe ich immer mal wieder Albträume gehabt.

https://amp.infranken.de/ratgeber/g...o-kannst-du-deine-traeume-steuern-art-5076527
Das hat nichts damit zu tun. Ich träume auch normal. Und in meinen träumen kann ich fliegen,durch Wände laufen und zaubern... Die Handlung verändern, das kann ich schon von klein auf. Bei Albträumen ist es so, das ich versuche das Böse zu bekämpfen oder flüchte, in dem ich von einem Haus springe.. oder blinzel stark damit ich wieder aufwache.

Aber diese Halluzinationen.. beim Aufwachen und Einschlafen sind nicht normale Träume. Die kann ich schlecht steuern. Die erlebe ich von meinem Bett aus, im Wachzustand...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Seltsam reale Träume sind eine häufige Nebenwirkung vieler Psychopharmaka.
 
Das sind doch keine Träume was Sinfonie da schildert. Das sind Geistererscheinungen die sie im Wachzustand erlebt. Reden wir doch mal Klartext.

Das einzige was die Medikamente können, ist, die Spukerscheinungen zu unterdrücken.

Albträume kommen von vielen Psychopharmaka, da gebe ich dir recht.
 
Ich glaube schon lange an das paranormale?manche Menschen haben einfach scheinbar die Fähigkeit,sie wahrzunehmen oder zu sehen ... Man sagt nicht umsonst,das Kinder meistens Fabelwesen oder auch Dämonen und Sonstiges sehen können,was in den meisten Fällen die Erwachsenen nicht können .... Im großen und ganzen sind Schatten und Geistersichtungen nicht 100 prozentig wissenschaftlich belegt ,aber es gibt sehr viele Berichte,besonders viele aus dem USA,wo es in Häusern spuken soll und angeblich Beweisvideos bestehen. Allerdings gibt es dann natürlich auch viele die es nicht und daran allgemein nicht glauben, obwohl es doch viele oder einige erleben.

Ich bin auch so ein Horror Fan und schaue viel über das paranormale bei YouTube und hab mich algemein viel mit der Thematik befasst im Internet.

Bin dennoch Gott sei Dank froh noch nie solche Horrorerlebnisse erlebt haben zu müssen.

Manchmal denke oder dachte ich mir ,das durch die Schizophrenie oder durch andere gewisse Umstände, wie zbs bei @Sinfonie,die Fähigkeiten wie bei Kindern wieder zurückkommt,das man das Tor zu einer anderen Welt wieder wahrnimmt, für augenscheinlich tatsächlich existieren könnte ,die aber den meisten durch andere Umstände bewahrt bleibt ... Denn wie wir wissen,ist die Wahrnehmung und das Bewusstsein im Universum begrenzt bei uns Menschen... Nur so zu verallgemeinerung

So sehe ich das ganze :)
 
Habt ihr schonmal von der Geschichte gehört "Burg houska" finde ich ziemlich interessant ?
 
Ich werde jetzt ein Bild von einem Kreuz vor meinem Bett hängen... Und bevor ich mich schlafen lege, beten. Mal schauen was passiert...
 
Von escitalopram hatte ich auch mal abnehme Träume, das ist eine Nw von ssri , ich würde es im Absprache mit dem Arzt aufjedenfall absetzen. Hab gelesen das Antidepressiva bei psychosen eh nicht so gut sind ..., da sie diese auch triggern können.
 
WTF ?!? ??Gerade zufällig bei Google Fotos entdeckt in meiner alten Wohnung August 2020... Was ist das ???hatte schon immer Angst vor diesen Raum und ihn der Nacht zugemacht und das die ganzen2 jahre,was ich sehr Ungewöhnlich fand und bei dem anderen Bild hat man es nicht mehr gesehen.

Zur der Zeit ging's mir sehr schlecht und da gingen meine gesundheitlichen Probleme erst richtig los .

Was könnt ihr darauf erkennen ... Hab mich echt gegruselt ? ist mir heute das erste Mal aufgefallen Beim durchforstetn meiner alten Bilder

Ps. Hab nichts eingefügt. Das Bild ist original. Bei einem Bild hab ich die Helligkeit hochgestellt und es optimiert. Ich finde das man bei der Gestalt eine gruselige Mundform erkennt.
 

Anhänge

  • Screenshot_20230718-215559_Photos.jpg
    Screenshot_20230718-215559_Photos.jpg
    1,3 MB · Aufrufe: 70
  • Screenshot_20230718-215716_Photos.jpg
    Screenshot_20230718-215716_Photos.jpg
    795,8 KB · Aufrufe: 66
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
in dieser Nacht... da war nichts ungewöhnliches. Ich werde es weiterhin beobachten.
 
Zurück
Oben Unten