Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Rückfallquote

A

Alucard1431

Guest

Wie hoch ist die Rückfallquote nach einer Psychose?

Wie hoch sind die Rückfallquoten nach drogeninduzierten Psychosen?
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.785

Psychose = 100% da eine schizophrene Psychose (Schizophrenie) einen chronischen Verlauf hat.

Also im Grunde gibt es da keine echte Heilung wo man ohne Neuroleptika einfach so leben kann und wenn man es trotzdem ohne schafft, dann geht man von einer Fehldiagnose aus.

drogeninduzierte Psychose ist im Grunde ja etwas Anderes, da gibt es meiner Meinung nach schon bessere Heilungschancen, wobei es sich dabei ja auch um eine Normale Psychose handeln kann und die Droge nur den Verlauf / Ausbruch beschleunigt haben kann.
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.785

Wenn man wirklich gute Hilfe braucht und sucht, dann sollte man sich an der Behandlungsempfehlung hier im Forum halten:

Medikationsempfehlung Psychose

Im Grunde nehmen da 2 spezielle Antidepressiva einen Teil der Wirkung ab und stabilisieren so das man zumindest weniger von den Antipsychotika(Neuroleptika) braucht, in dem Fall wird das etwas modernere Aripiprazol verwendet das kaum Nebenwirkungen hat. Die Antidepressiva helfen auch die Nebenwirkungen die üblicherweise auftreten eben deutlich abzuschwächen.
 

Tom

Member
Registriert
21.07.2019
Beiträge
89

was ich so rausgelesen hab wird allgemein bei Psychosen geschrieben 70-85%
 
Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.785

Ne @Tom das sind keine seriösen Angaben und lediglich die übliche Propaganda die Betroffenen etwas Mut machen soll oder den Ärzten einen gewissen Erfolg zuschreiben.
Ich habe meine Informationen von einen Dozenten der den Unterricht an den werdenden Psychiatern aufgenommen hat und eben meinte das Schizophrenie also eine richtige Psychose keine Heilungschancen hat und wenn jemand ohne Neuroleptika auskommt also davon wegkommt man von einer Fehldiagnose ausgeht.

Den Rest den man im Internet liest ist wohl eher der übliche Lobbyismus von Pharmaherstellern und Co. die den Erkrankten ja quasi einen Glauben mitliefern der aus einigen Einseitigen und Fehlinformationen besteht um das Ganze für die Konzerne ins rechte Licht zu rücken.
 

Tom

Member
Registriert
21.07.2019
Beiträge
89

so ist die Definition. Wer Medis nimmt ist krank wer nicht ist gesund (wird auch in dem Film Take these broken wings gesagt).

Und die "Gesunden" sind dann Faelle, die Medis trotz heftigster Symptome nicht nahmen und dadurch irgendwie eine Anpassung des Koerpers mit dem Leiden stattfand. Ganz gesund ist der dann definitiv auch nicht. Aber im Psychiaterjargon anscheinend schon..
 
Oben