Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Mit Cannabis in die Psychiatrie

Active member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
339
Das Problem ist die immer höhere Konzentration des Wirkstoffs THC. 4 Prozent des Wirkstoffs THC enthielt ein früher üblicher Joint. Heute erreichen Cannabisprodukte eine zehnmal höhere Konzentration. Die heutigen THC-Anteile hatten vor zehn Jahren weder Politiker noch Wissenschaftler auf dem Zettel. Das Gehirn ist erst mit Mitte 20 ausgereift. Wenn Cannabis also überhaupt legalisiert werden muss, dann bitte erst ab diesem Alter. Ein trauriges Beispiel ist Johnny: "Es ist doch nur Haschisch": Johnny Stack konsumierte fünf Jahre lang Cannabis, entwickelte Wahnvorstellungen - und nahm sich mit 19 das Leben. In meinen Augen sollten keine Drogen legalisiert werden. Alle Drogen sind Mist und bei weitem nicht so ungefährlich, wie von den Grünen immer behauptet wird.
 
Active member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
174
Cannabis verursacht nicht die Krankheit, es macht einen nur auf die eigentliche Ursache aufmerksam.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben