Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Minus-Symptome sind keine Neuroleptika-Folge

Administrator
Registriert
08.11.2016
Beiträge
1.751
Klingt für mich nach irgendeinem Fachlatein, das kein normaler Mensch versteht.
Die Frage wäre, was du davon hältst.
Glaubst du, dass Minus-Symptome nichts mit den Neuroleptika zu tun haben?

Ich sehe viele Überschneidungen zwischen Minus-Symptome und Nebenwirkungen der Neuroleptika. Neuroleptika behandeln nur einen geringen Teil der Negativsymptome, wie Depressionen oder starke Konzentrationsstörungen. Zum Teil verschlechtern sich die Negativsymptome aber deutlich, wie Antriebsmangel und ein Teil der Konzentrationsstörungen, die später in anderer Form auftreten, sind eben auch Medikamente bedingt.
Insofern kann man im Grunde sagen, dass nur ein kleiner Teil der Negativsymptome durch die Neuroleptika abgemindert wird, ein anderer verstärkt sich, da Negativsymptome wohl auch mit einer Dopaminmangelerscheinung im frontalen Gehirnbereich zusammenhängen.
Medikamentehersteller streiten häufig derartige Nebenwirkungen ab, weil Betroffene ja so schon ungern die Medikamente einnehmen und unter solchen Umständen dann womöglich keine Compliance mehr zeigen würden.
Von daher sind so Artikel auch mit Vorsicht zu genießen.
Man kann Studien auch so designen, dass das gewünschte Ergebnis herauskommt, was in dem Fall vermutlich hinter diesem Fachlatein sich verbirgt, wo man sich erstmal einarbeiten müsste, um überhaupt die Logik dahinter zu verstehen.
 
TS
N
Active member
Registriert
23.05.2021
Beiträge
289
Die Studie ist schon ziemlich alt und ich glaube auch nicht, dass das alles so stimmt. Ich denke auch , das die Tabletten Negativsymptome teilweise hervorrufen können.
 
Oben