❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Mehr Leistungseinbußen nach jeder weiteren Psychose?

Roger_

Member
Registriert
31 Mai 2023
Beiträge
20
Moin Moin, bei mir nahm mein Leistungsniveau (Kognitives, Soziales, Belastbarkeit etc.) mit jeder Psychose etwas mehr ab. Und mein Gehirn hat jedesmal umso länger gebraucht um sich wieder zuerholen. Ich hatte bisher 3 Psychosen.
Wie ist das bei euch ?
 
Ich hatte bisher zwei Psychosen. Nach der ersten war ich ein Jahr krankgeschrieben und war dann wieder so weit erholt, dass ich eine Integrationsmaßnahme absolvieren und danach eine Umschulung machen konnte, die ich sogar als Landesbester abschloss. Ich hatte keine Symptome mehr, nur gelegentlich Ängste und natürlich Nebenwirkungen.

Nach der zweiten Psychose habe ich zur Erholung deutlich länger gebraucht. Das mag auch daran gelegen haben, dass ich mich nicht gefordert, sondern jahrelang an Beschäftigungstherapien teilgenommen habe. Mittlerweile bin ich wiederhergestellt, habe aber stark mit Negativsymptomen zu tun.

Ich hoffe, dass keine weitere Psychose kommt, nach der die Symptome noch schlimmer werden.
 
Bei mir gab es nach den Psychosen keine Leistungseinbußen. Ein paar Jahre nach meiner letzten Psychose habe ich einen IQ-Test gemacht, da kam wieder 122 raus.
Ich lerne und übe Sprachen (Spanisch, Französisch und Englisch), kann mich gut konzentrieren und mir Vokabeln und Grammatik normal gut merken.
Und manchmal programmiere ich. Ich war System-Admin und Programmiererin von Beruf, und Programmieren geht genauso gut wie früher.
 
Same. Dachte ein Jahr lang ich wäre 27 obwohl ich 28 bin
 
Ich bin extrem streßempfindlich und antriebslos geworden, weder mein Gedächtnis noch meine Intelligenz scheinen was abbekommen zu haben. Was ich nicht liebe, sind längere Gespräche, die fand ich aber schon vor den vielen Schüben ziemlich anstrengend.
 
Zurück
Oben Unten