Herzlich willkommen im Psychose-Forum ❤️

Das Forum für Diskussionen rund um das Thema Psychose & Schizophrenie. Hier findest Du individuelle Beratung, Möglichkeiten zum Austausch, Hilfe und mehr.

Registriere Dich, um alle Vorteile nutzen zu können und über Deine persönlichen Fragen oder andere Themen zu schreiben! Die Forencommunity hilft, mit unverarbeiteten Problemen besser umgehen zu können, andere Meinungen und Sichtweisen zu bekommen und entspannter mit der Erkrankung umzugehen.
Für Angehörige, Betroffene, Therapeuten und alle, die sich interessieren, Hilfe benötige oder sich mit einbringen möchten.

Jetzt registrieren!

Im Forum findest Du diese Medikamente-Empfehlung.

Die Wirkstoffkombination ermöglicht ein recht normales Leben trotz Erkrankung. Anders als bei den herkömmlichen Therapien hilft diese auch bei Negativsymptomen, was den Verlauf der Erkrankung deutlich verbessern kann und auch Positivsymptome reduziert.

Macht euch auch Angst...

M

Mando

Guest

... eure eigene Aggressivität?

Es ist ja nachgewiesen, dass Schizophrene tendenziell gewalttätiger sind, als normal Menschen.

Habt ihr manchmal Angst vor eurer eigenen Aggression? Was haben eure Aggressionen schon in eurem und in anderen Leben zerstört? Habt ihr irgendwann gelernt mit diesen ganzen Aggressionen umzugehen? Seid ihr verbal aggressiv oder auch körperlich?
 
TS
I

itzmeseroga

Guest

soviel ich weiss verletzen schizophren kranke nur sehr selten andere, wenn dann nur sich selbst, oder machen eben sachen kaputt.

So ist es auch bei mir, ich würde niemals einen anderen menschen schlagen weil ich aggresiv bin
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Oh wow, wieso gab es hier sogut wie keine Resonanz? Wollte schon einen eigenen Thread gerade aufmachen, um nach euren Verarbeitungsformen von Aggressionen und Feindseligkeitsgefühlen zu fragen...

Gibt es hier niemanden? I mean, auch Normalos haben Aggressionen, ich denke halt sie verurteilen sich nicht so hart, wie Schizophrene und empfinden die Aggressionen daher auch nciht für so schwer erträglich, als Betroffene.

Aber jetzt dennoch mal erneut in die Runde;

Wie geht ihr mit Aggressionen, Hass auf andere Leute usw um? Ich leide da gerade wieder extrem darunter und ... versuche natürlich alles innerlich zu bündeln und dann abzuarbeiten usw, aber mensch... heute war und ist es wieder besonders schwierig. Ich habe meist dann EIN thema, oder noch besser EINE person, auf die sich der ganze Zorn und Hass bündelt.
 
New member
Registriert
22.11.2022
Beiträge
21
Habe Hass auf einen gewissen Teil der Gesellschaft - da ich diese für meine Krankheit Verantwortlich mache
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Das verstehe ich, und fühle ich oft ähnlich, was tust du, wenn dieser akut aufkommt? Agieren? Oder ablenken?
 
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
201
Wut oder Agression sind Empfindungen im Körper die man fühlen kann. Schon zu wissen, jetzt ist Wut da, ist schon eine Hilfe. Nach Möglichkeit weder ausleben noch unterdrücken, beobachten, wie die Empfindungen sich verändern. Wenn Du ganz konzentriert darauf sein kannst, kannst Du auch kleine Details wahnehmen, es ist echt spannend diese Prozesse einfach nur zu beobachten. Und zu wissen es ist vergänglich. Ebenso wie die Gedanken, ein kommen und gehen . Wenn Du auch diese beobachten kannst, wird es auch leichter. Welcher Gedanke kommt als nächstes? Man weiß es nicht, und daher sind es auch nicht die eigenen. Man kann auch seinen Atem zur Hilfe nehmen und diesen beobachten. Ich lege mich meist hin und versuche mich zu entspannen. Fühle den ganzen Körper, den Herzschlag, auch das ist beruhigend, alle Veränderungen alles was sich bewegt und pulsiert , wahrzunehmen. Dann kehrt auch bald Ruhe ein.
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Ich lege mich meist hin und versuche mich zu entspannen. Fühle den ganzen Körper, den Herzschlag, auch das ist beruhigend, alle Veränderungen alles was sich bewegt und pulsiert , wahrzunehmen. Dann kehrt auch bald Ruhe ein.
Hm, klingt nicht schlecht. Patrick; bist du glücklich? Bist du zufrieden im Leben?
 
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
201
Hm, klingt nicht schlecht. Patrick; bist du glücklich? Bist du zufrieden im Leben?
Ich habe eine Technik beschrieben, die vieles leichter macht. Ich versuche das Beste aus dem Leben zu machen, ich bin selten unglücklich. Ich meditiere seit 20 Jahren, d.h. morgen und abends 1 h still sitzen. Seit 2 Jahren ist es weniger geworden und ich mache dafür Yoga. Ich habe andere Schwierigkeiten entwickelt, habe zu oft gemacht was ich wollte und habe nicht energetische gegeben ( z.B. Arbeit in Seniorenheim oder Krankenhaus) sondern viel in zu hohen Sphären gelebt, wie in Klöstern und Meditationszentren, das hat zu Folge das ich energetisch nehmen musste und schwach wurde. Da steuere ich gerade gegen.
 

Anhänge

  • Vipassana-Meditation.pdf
    128,8 KB · Aufrufe: 7
Zuletzt bearbeitet:
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Du meinst also bspw dass durch diese höheren Sphären die unteren Chakren vernachlässigt wurden und du summa summarum aus dem Gleichgewicht kamst, und nun Erdung und Kontakt zu greifbareren Quellen suchst bzw dich darum kümmerst, um wieder mehr Energie zu haben?
 
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
201
Du meinst also bspw dass durch diese höheren Sphären die unteren Chakren vernachlässigt wurden und du summa summarum aus dem Gleichgewicht kamst, und nun Erdung und Kontakt zu greifbareren Quellen suchst bzw dich darum kümmerst, um wieder mehr Energie zu haben?
Erdung und Energie sind zwei verschiedene Dinge, wobei mit wenig Energie auch mangelnde Erdung passieren kann. In Kloster und Meditationszentren, da hast Du recht, werden insbesondere die oberen Chakren geöffnet und die unteren befriedet. Nur Meditation ist ein sehr hoher geistig energetischer Zustand. Und diesen Zustand der Konzentration und inneren Friedens kann man im energetischen Nehmen oder Geben einnehmen. D.h. entweder wie bei mir , musste ich die Energie aus dem Umfeld und Verbindungen aus den Vorleben ziehen.

Es kann aber auch sein, wenn man sich nur "geistig" beschäftigt, das man abhebt. in Kloster gibt es aber auch Garten, Putz und Küchenarbeiten, auch als Mönch. Nicht nur Bücher und Meditieren.

Wenn man energetisch stark ist, also 10h an Stück arbeiten kann, wie ein Arzt in der Klinik oder eine Topmanager oder eine Pflegerin im Seniorenheim mit schwachen Menschen. Dann ist man energetisch stark. Wenn man sich dann zur Meditation hinsetzt, dann gibt man weiter seine Energie an die Menschen, die man den Tag lang pflegt oder sich drum kümmert. Auch ein Topmanager mit 100 Angestellten, gibt seine Energie und motiviert (in besten Fall natürlich).

Menschen mit Schizophrenie und Depression sind in der Regel energetisch schwach, die sogenannten "Energie-Vampire", wenn Du damit etwas anfangen kannst, daher ist Meditaion auch nur mit hoher Energie sinnvoll sonst gibt es auch Psychosen damit. Aber es gibt auch andere Beispiele wie im Film "Broken Wings", wo die eine Frau mit vielen Jahren Klinik mit Psychotherapie frei von Schizo. wurde und dann sogar Pflegerin in der Psychiatrie! Das ist eine starke Leistung.

Meine Aufgabe ist jetzt wieder voll Geben wo ich nur kann und mich durch harte Arbeit wieder energetisch steigern. Ich "putze" mich gerade hoch, als Reinigungskraft , eine auch meditaive Arbeit. Zu Buddhas Zeiten gabe es einen Mönch, der war geistig so beschränkt, der konnte sich nicht 3 Sätze merken. Da hat der Buddha ihm empfohlen den Tag lang das Kloster zu fegen. Er hat sich bis zur Erleuchtung gefegt und konnte dann Menschen mit einem komplizierten Geiste am besten helfen die Lehre zu verstehen.

Wie sind denn Deine (spirituellen) Erfahrungen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Hm, viele Erfahrungen. Aber da halte ich mich bedeckt.
Nur woher nimmst du die Energie zu putzen und zu Tun, wenn du dich schwach fühlst?
 
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
201
Hm, viele Erfahrungen. Aber da halte ich mich bedeckt.
Nur woher nimmst du die Energie zu putzen und zu Tun, wenn du dich schwach fühlst?
Warum fällt es Dir schwer darüber zu sprechen? Wenn man noch jung ist, kann man auch nur wenig erfahren haben. Das ist doch ganz normal.
 
Zuletzt bearbeitet:
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
201
Nur woher nimmst du die Energie zu putzen und zu Tun, wenn du dich schwach fühlst
Ich steigere mich, im April nach meinem letzen Schub, habe ich 8h Videos geschaut und nach 15 min putzen im Haus, musste ich mich hinlegen. Jetzt bin ich bei 2-4 h putzen. Muss aber noch zu viel Energie aus dem Umfeld und alten Verbindungen ziehen.
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Warum fällt es Dir schwer darüber zu sprechen? Wenn man noch jung ist, kann man auch nur wenig erfahren haben. Das ist doch ganz normal.
Es fällt mir nicht schwer, aber ich möchte es nicht :) Und es sind nicht wenige, sondern viele, wie ich schrieb, obwohl ich noch als jung gelte (; lg!
 
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Ich steigere mich, im April nach meinem letzen Schub, habe ich 8h Videos geschaut und nach 15 min putzen im Haus, musste ich mich hinlegen. Jetzt bin ich bei 2-4 h putzen. Muss aber noch zu viel Energie aus dem Umfeld und alten Verbindungen ziehen.
Achso, ja nach einem Schub ist es immer sehr schwer.. darf ich fragen, wieviel du schon hattest?
 
Active member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
201
Ja, ich habe es nur für mich geschrieben, Ich konnte ein wenig drüber schmunzeln und wollte es gerade löschen, aber Du warst schneller. Also entschuldige. Und lockern war auch gut gemeint. Ich merke hier, das man manchmal etwas schreibt, was nach einer Zeit peinlich ist, oder es oft auch anders verstanden wird, also man es meint. Es ist auch ein leicht unangenehmes Gefühl offen und ehrlich alles Preis zu geben, was gefragt wird, und der andere mag gar nichts sagen. Kannst Du das verstehen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Member
Registriert
24.08.2022
Beiträge
42
Das kann ich absolut verstehen, und ist daher (aus bedürftiger Voraussicht) auch ein Grund, warum ich das nicht (mit)teilen möchte. Es ist ja letztlich schon nur ein ziemlich anonymes Forum, doch gerade bei Spiritualität spreche ich nicht mal mit nahen Personen darüber, da es oft keine Worte gibt und das auch glaube ich der Kern des Spiritualismus'darstellt. Has to be lived, not told (;

Und du schaffst es also, dank "milderer" (?) Schübe zu arbeiten? Also erwerbstätig?!
 
Oben