❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Führerschein bei Schizophrenie

frieda12345

Member
Registriert
26 Dez. 2022
Beiträge
23
Hallo, bei mir ist negative Phase ohne Psychose klar getrennt von der Psychose (Medikamente helfen nicht). Im Wechsel, jeweils mehrere Jahre dauernd. In der Psychose darf ich nicht Auto fahren. Wie aber wird das in der Praxis gemacht? Muss ich während der ungefährlichen negativen Phase alle 4 Wochen zum Psychiater um festzustellen, dass ich noch negative Phase habe? Oder ist der Führerschein grundsätzlich weg bei dieser Konstellation?
Bei mir wird ein fachärztliches Gutachten gefordert, weil ich in der Psychose mehrfach auffällig war.
 
Ich weiß nur das man bei einer akuten Psychose nicht auto fahren darf und wenn man zugibt das man das macht wird einen der Führerschein enzogen oder man bekommt krasse auflagen.wende dich doch mal damit an dein Psychiater/Psychologen die sollten das wissen oder können es schnell herausfinden
Lg
 
Hat der oder die oder psychiater/in das weiter gegeben? Ist doch schweige Pflicht?
 
Wenn die Polizei davon Wind bekommt, dass eine akute Symptomatik besteht oder vor kurzem Bestand, kann es sein, dass ein ärztliches Gutachten über das Landratsamt angeordnet wird. Es gibt Fachärzte mit einer sogenannten Verkehrspsychologischen Ausbildung, die dann darüber entscheiden ob man den Führerschein behalten darf bzw. wieder zurückbekommt. In meinem Fall musste ich 2 Jahre lang mein Medikamentenspiegel vierteljährlich nachweißen - und bekam den Führerschein aber unter dieser Auflage zurück. Das Gutachten ist aber nicht umsonst.
 
Wenn die Polizei davon Wind bekommt, dass eine akute Symptomatik besteht oder vor kurzem Bestand, kann es sein, dass ein ärztliches Gutachten über das Landratsamt angeordnet wird. Es gibt Fachärzte mit einer sogenannten Verkehrspsychologischen Ausbildung, die dann darüber entscheiden ob man den Führerschein behalten darf bzw. wieder zurückbekommt. In meinem Fall musste ich 2 Jahre lang mein Medikamentenspiegel vierteljährlich nachweißen - und bekam den Führerschein aber unter dieser Auflage zurück. Das Gutachten ist aber nicht umsonst.
Ja aber Ärzte sind in schweige Pflicht. Wen du nicht akut abgeholt wirst etc kriegen die ha kein Wind davon
 
Wenn die Polizei davon Wind bekommt, dass eine akute Symptomatik besteht oder vor kurzem Bestand, kann es sein, dass ein ärztliches Gutachten über das Landratsamt angeordnet wird. Es gibt Fachärzte mit einer sogenannten Verkehrspsychologischen Ausbildung, die dann darüber entscheiden ob man den Führerschein behalten darf bzw. wieder zurückbekommt. In meinem Fall musste ich 2 Jahre lang mein Medikamentenspiegel vierteljährlich nachweißen - und bekam den Führerschein aber unter dieser Auflage zurück. Das Gutachten ist aber nicht umsonst.
Aber keine mpu oder?
 
Hallo, bei mir ist negative Phase ohne Psychose klar getrennt von der Psychose (Medikamente helfen nicht). Im Wechsel, jeweils mehrere Jahre dauernd. In der Psychose darf ich nicht Auto fahren. Wie aber wird das in der Praxis gemacht? Muss ich während der ungefährlichen negativen Phase alle 4 Wochen zum Psychiater um festzustellen, dass ich noch negative Phase habe? Oder ist der Führerschein grundsätzlich weg bei dieser Konstellation?
Bei mir wird ein fachärztliches Gutachten gefordert, weil ich in der Psychose mehrfach auffällig war.
Wie wahrst du den auffällig,? Und warum habe die Polizei Wind davon bekommen?
 
Keine MPU. Das ist dumm gelaufen, ich bin zu früh aus der Klinik entlassen worden und habe bei der örtlichen Polizei nach meinem Auto gefragt ob sie wissen wo es steht.
So ist das Problem überhaupt erst entstanden. Die haben es dann dem Landratsamt gemeldet, der Polizist hatte damals noch gefragt: Warum ich das wissen wolle...? Und ich antwortete: Ich komme gerade aus der Psychiatrie...Also musste ich meinen Führerschein abgeben und meine Fahrtauglichkeit nachweisen und erst dann durfte ich wieder fahren. Ich hatte also meinen Führerschein verloren ohne dass ich gefahren bin.
MPU ist nur bei Drogenmissbrauch oder Alkohol - kann natürlich bei dem ein oder anderen zusätzlich dazukommen. Bei mir war das Verkehrsgutachten ausreichend.
 
Ich habe mein Auto verkauft, da ich den öffentlichen Verkehr nicht gefährden wollte (fast einen Unfall gebaut wegen Stimmen die dazwischen quatschten).

Wohne in einer Großstadt, da gibt es genügend öffentliche Verkehrsmittel wie U- und S-Bahn, sowie Straßenbahn und Busse. Von daher kein Problem.

Außerdem wollte ich wegen der Medikamente kein Auto mehr fahren. Meinen Führerschein hebe ich dennoch auf. In kleineren Ortschaften würde ich mir das Autofahren noch zutrauen.
 
Wenn man psychisch stabil ist, ist Auto fahren auch kein Problem. Ich bin dieses Jahr mit dem Auto wegen Urlaub in die Schweiz gefahren. Mit genügend Erholungspausen / kurzen Rastpausen war das sehr easy.
 
Hallo, bei mir ist negative Phase ohne Psychose klar getrennt von der Psychose (Medikamente helfen nicht). Im Wechsel, jeweils mehrere Jahre dauernd. In der Psychose darf ich nicht Auto fahren. Wie aber wird das in der Praxis gemacht? Muss ich während der ungefährlichen negativen Phase alle 4 Wochen zum Psychiater um festzustellen, dass ich noch negative Phase habe? Oder ist der Führerschein grundsätzlich weg bei dieser Konstellation?
Bei mir wird ein fachärztliches Gutachten gefordert, weil ich in der Psychose mehrfach auffällig war.
Ich hab zwar einen Führerschein, bin aber seit 2010 nicht mehr auto gefahren. Wenn es zum unfall kommt, hat man halt mit tabletten keinen versicherungs schutz. ausserdem könnte ich mir garkein auto leisten
 
Zurück
Oben Unten