❤️ Willkommen im Psychose & Schizophrenie Forum

Entdecken Sie eine Community, die sich dem Austausch und der Unterstützung rund um das Thema Psychose und Schizophrenie widmet.
Hier finden Sie individuelle Beratung, Diskussionen, aktuellste Medikamente und Therapieempfehlungen, sowie viele nützliche Informationen.

Unser Ziel ist es, Ihnen dabei zu helfen, unverarbeitete Probleme besser zu bewältigen und neue Perspektiven zu entdecken.

Für Betroffene mit Psychose, Schizophrenie und alle, die sich interessieren.

Jetzt registrieren!

Im Forum ist eine neuartige 🩺medikamentöse Behandlung💊 zu finden, welche bei Negativsymptomen sehr wirksam ist und zu einem besseren Krankheitsverlauf beiträgt.

Differenzialdiagnostisch sollte man eine chronische Depression in Erwägung ziehen.

Niggo

Well-Known Member
Registriert
23 Mai 2021
Beiträge
326
Nicht immer erfüllt jemand mit starker Negativsymptomatik die Kriterien einer Schizophrenie. Negativsymptome kommen zwar vermehrt bei der Schizophrenie vor, beweisen aber für sich alleine nicht deren Diagnose. Man sollte immer auch eine chronische Depression in Erwägung ziehen.

Hier ein etwas ausführlicherer Text:

https://link.springer.com/article/10.1007/s00739-018-0455-5

Es ist nicht immer leicht beides zu Unterscheiden, gerade wenn man kaum Positivsymptome hat oder hatte.
 
Psychische Erkrankungen sind scheiße, wenn es chronisch ist ob es jetzt eine chronische Depression oder eine dauerhafte Schizophrenie sind. Für einen Laien ist das schwer zu erkennen deswegen muss man es einen Facharzt entscheiden lassen was man jetzt genau hat und wenn man nicht dem seiner Meinung ist dann sagt das schon alles was du hast...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Mir hat man auch Antidepressiva verschrieben - ohne Erfolg und interessanterweise ohne Nebenwirkungen.
 
Zurück
Oben Unten